14. August
curt präsentiert: The Gaslight Anthem @ Zenith

Nach sieben Jahren Pause, in denen vor allem Frontmann Brian Fallon extrem umtriebig war, will es die Band aus New Jersey nochmal wissen. Und zwar so richtig: Neben der Tour, die die vier Musiker auch zu uns nach München führt, ist auch ein neues Album in der Mache. Das ist nach „Get Hurt“ von 2014 auch längst überfällig. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oST77VRHXt0

 

War das Erstlingswerk „Sink or Swim“ noch wunderbar rumpelig und ein Geheimtipp, schafften The Gaslight Anthem mit ihrem zweiten Album den ganz großen Durchbruch. „The 59 Sound“ traf mit Songs wie „Great Expectations“ und einer Mischung aus Punk-Rock, Nostalgie und einen Hauch Bruce Springsteen einen Nerv. Brian Fallon sang auf der Platte von Estella, einer Figur aus einem Charles Dickinson-Roman. Und in „The Backseat“ versprühte er eine unstillbare Sehnsucht nach dem perfekten Sommerabend: „Come July, we’ll ride the ferris wheel“. Überhaupt Frauennamen – die sind ein Ding von Brian Fallon.

Auf „The 59 Sound“ schmachtete er von Sally, Bobby Jean, Virginia und Mary. Auf besten Listen des Jahres 2008 fuhr „The 59 Sound“ spitzen Plätze ein. Durch ihre eigengängigen Melodien und Textzeilen, die es schafften, gebrochene Herzen zumindest für einen Abend zu kitten, wurden The Gaslight Anthem schnell zu Dauergästen auf Festivals. Statt in kleinen Punk-Rock-Kaschemmen spielten sie große Stadion-Shows, wurden bejubelt und waren geschätzt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=d2Leo9HSaGQ

 

Nach sechs Jahren war dann aber ziemlich die Luft raus: „Get Hurt“, das Album mit dem Herz-Cover, war dann um einiges blutleerer als die LPs davor.  Zu hören gab es Routine, statt großer Sehnsucht. Die Kritiken waren durchwachsen und die Zeit reif für eine Pause. Zumindest für die Band. Brian Fallon nahm drei Solo-Platten auf. Mit einer Mischung aus Musik und Comedy-Show begeisterte er sein Publikum. Manchmal, bei guter Laune, spielte der Songwriter sogar ein paar Hits von The Gaslight Anthem. Jetzt ist die zur Stadion-Band gewachsene Punk-Rock-Group wieder sein Full Time-Job. Wir dürfen gespannt sein, wie die neue Platte wird. Für das Konzert im Zenith sind „Great Expectations“ aber durchaus angebracht. 

Die Gewinner:innen unserer Kartenverlosung wurden informiert!


curt präsentiert: The Gaslight Anthem > Instagram > Facebook //14. August 2022 // Zenith // Einlass 18:30 Uhr // Beginn 20 Uhr // VVK 44 Euro zzgl Gebühren