9. Juli
Tame Impala @ Theaterfabrik

Stg. Pepper all over again … oder doch moderner Indie-Rock mit 6os-Einflüssen aka Neo-Psychedelia? Eine Frage des Standpunkts! Die Musik ist auf jeden Fall die gleiche.

Mit ihrem Sound, der streckenweise der der Lonely Hearts Club Band ähnelt, wird ihnen in den einschlägigen Musik-Foren-Selbsthilfe-Gruppen sogar vorgeworfen, eine bloße Kopie oder wenigstens extrem stark von den Beatles beinflusst zu sein. Gäh bitte! Wen haben die vier Liverpooler denn nicht direkt oder zumindest indirekt beeinflusst?

Der Vorteil von Tame Impala: Sie müssen nicht zum dritten Mal den Aleister Crowley machen und sich gegen irgendwelche Normen auflehnen, also doch moderne Indie-Musiker, Mitglieder der Spaßgesellschaft. Gerade das verleiht ihrer Musik vielleicht die Unbekümmertheit, die es braucht. Verhalf ihnen ihre erste echte Scheibe „Innerspeaker“ zu einem Gig als Vorband von MGMT, avancierten sie mit „Lonerism“ zu einer Band, die verdienterweise im Indie-Mainstream angekommen ist.

Freunde der Moonshine Washing Line, Feedbackloops, Dephasing usw. sollten sich die Tame Impala am 9. Juli in der Theaterfabrik auf gar keinen Fall entgehen lassen.

TEXT: ALEX BUCHNER