17. September
Stoned Jesus + Mothership + Elephant Tree

Dass guter Stoner Rock nicht zwangsläufig aus dem Riverside County stammen muss, sondern man auch in der östlichen Hemisphäre des Globus weiß, wie man Gitarren ins Souterrain stimmt, zeigt seit mittlerweile fast zehn Jahren eine Band ganz besonders eindrücklich.

Stoned Jesus tragen den Stoner Rock schon im Namen und uns ihre Interpretation des typisch basslastigen Zwölfzylinder-Sounds aus dem entfernten Kiew an die Ohren. Dort – und im gesamten Osten Europas – thronen sie ohne Zweifel schon lange an der Spitze der Genre-Nahrungskette, während sie hierzulande vielleicht noch nicht ganz den Status anderer Kapellen wie KADAVAR erreicht haben. Mit z. B. über 11 Mio. Views für ihr 13-Minuten-Epos I’m the Mountain (vom zweiten Album Seven Thunders Roar) auf YouTube klopfen sie aber unüberhörbar an die Türen im Stoner-Penthouse an. Inzwischen bei Napalm Records befinden sie sich denn auch in guter Gesellschaft und sind seit Jahren fleißig daran, auf ausgedehnten Touren ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=XhzOhK9J6EY

München ist für die Band dabei auch kein unbespieltes Terrain. Vor ein paar Tagen erst supporteten sie DANZIG auf deren 30th Anniversary Tour in der TonHalle. Keep it Low Festival, Under the Black Moon Festival … wohin die Stoner-Gemeinde der Stadt in der Vergangenheit außerdem auch pilgerte, war auch das Trio bestehend aus Sänger und Gitarrist Ihor Sydorenko, Bassist Serhji Sljussar und Drummer Wiktor Kondratow nicht weit und lud zum gemeinsamen Kopfnicken. Apropos pilgern: Pilgrims nennt sich Album Nr. 4 der Ukrainer, welches wenige Tage vor der Show am 17. September im Feierwerk released werden wird.

Zwei Singles vorab gibts bisher als Aperitif: Thessalia schleicht sich immer wieder auf leisen Sohlen von hinten an, bevor es den überrumpelten Hörer wiederholt in den Schwitzkasten nimmt, Hands Resist Him schrammelt in dieselbe Kerbe. Die Dynamikwechsel, der klagende Gesang von Frontmann Ihor, die Flanger-Effekte der Singles zeugen von einer neuen Differenzierung im Sound der Band, einer Fusion aus Prog, Grunge, Groove und natürlich auch jenen Stoner-typischen Rammbock-Momenten der früheren Alben á la Here Come the Robots, die auch auf Pilgrims nicht zu kurz kommen dürften. Live erst Recht nicht.

Unterstützung auf ihrer extensiven Promotion-Tour zu Pilgrims durch Europa bekommen Stoned Jesus dabei mit Mothership und Elephant Tree von zwei weiteren ausgemachten Live-Bands. Einem heißen Spätsommerabend steht also nichts im Wege.


Stoned Jesus > Bandcamp + Mothership > Bandcamp + Elephant Tree > Bandcamp // 17. September // Hansa39, Feierwerk > Facebook-Event // Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr // VVK: 20 Euro zzgl. Gebühr