16. Oktober
Die Sterne im STROM

Die Sterne haben Ende August ein brandneues Album mit dem Titel „Flucht in die Flucht“ veröffentlicht. In dieser LP stellen sie nicht nur bereits mit dem Titel des ersten Liedes die alles entscheidende Frage „Wo soll ich hingehen?“, sondern fragen dann im Songtext gleich weiter „… wann, wann, wann?“.

curt hat auf beide Fragen die passende Antwort. Zumindest was München betrifft. In den Strom. Am 16. Oktober.

Sie sind schwer in irgendeine Gerne-Schublade einzuordnen. Ähnlich wie Tocotronic oder Blumfeld gehören sie zur sogenannten „Hamburger Schule“, einem Oberbegriff, den ein Kritiker Anfang der Neunziger für diese Indiepopbands erfand. Der letzte Longplayer von 2010 mit dem Namen 24/7 war ein Discoalbum. Die zusammen mit Produzent Olaf O.P.A.L. geschaffenen 12 Werke für „Flucht in die Flucht“ könnte man wohl eher als Psychedelic-Pop-Album beschreiben.

Wieder etwas ganz Neues also? Beim Sound erinnert zwar vieles an frühere Songs des Sterne („Mein Sonnenschirm umspannt die Welt“ könnte man zum Beispiel auch gut zwischen den Titeln des 1996er-Albums „Posen“ unterbringen), aber thematisch etwa geht es in den Texten von Frank Spilker inzwischen auch mehr als einmal um die Existenzangst der Kreativen.

Der Sänger der Sterne schreibt übrigens nicht nur Songtexte. In seinem ersten Roman „Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen“ (Hoffmann und Campe; 160 Seiten; 17,99 Euro.), der letztes Jahr erschien, ist die Hauptfigur ein Grafikdesigner, der Albumcover gestaltet und deshalb mit der sich wandelnden und von Problemen gequälten Musikindustrie leidet. Ein beispielhafter Fall für all diejenigen, die von ihrem kreativen Schaffen allein nicht leben können.

Kreativ zu sein führt in vielen Fällen eben nicht gerade zum finanziellen Reichtum. Im Gegenteil. Wir nicken verständnisvoll, wenn Frank Spilker zum Beispiel das Lied „Innenstadt Illusionen“ mit dem Satz beginnt „Bezahlbare Wohnung in den gängigen Vierteln gesucht“. Aber deshalb aufhören? Niemals. Wir sind uns deshalb auch ziemlich sicher, dass wir die Sterne nicht zum letzten Mal in München begrüßen dürfen.


Die Sterne // Support: Der Bürgermeister der Nacht // 16. Oktober // 21 Uhr // Strom // VVK 23 Euro zzgl. Gebühren


About Christian Gretz

view all posts

Jahrgang 1980, geboren und aufgewachsen im Allgäu. Nach dem BWL-Studium erster Job in München in einer Marketingagentur mit ausschließlich spanischen Kunden, die unwillig waren, Englisch zu reden – letztlich der Grund dafür, dass er heute fließend Spanisch spricht. Den Projektmanagerjob nach sieben Jahren an den Nagel gehängt, gegen einen Rucksack getauscht und den Globus umrundet. Seit Sommer 2011 wieder zurück (in der curt-Redaktion und) im geliebten München und damit beschäftigt, das selbstgegründete Stadtführungsunternehmen „ui muenchen“ (www.ui-muenchen.de) zum Erfolg zu führen. Mit jeder Menge Liebe für – und detaillierten Infos über – die schönste Stadt weit und breit. Nicht nur für Touristen. Auch für Münchner!