13. Oktober
Static-X @ Backstage Werk

Push it! Static-X, die Industrial-Metal-Walze aus Los Angeles, steigt wie Phönix aus der Asche und zollt ihrem verstorbenen Frontmann Wayne Static Respekt. Neben dem ersten Studioalbum seit zehn Jahren mit Namen “Project Regeneration”, haben die Gründungsmitglieder Bassist Tony Campos, Gitarrist Koichi Fukuda und Drummer Ken Jay auch das 20-jährige Jubiläum ihres wegweisenden Debüts “Wisconsin Death Trip” im Gepäck. Am 13. Oktober feiern Static-X zusammen mit Wednesday 13, SOiL und Dope ihr Erbe im Backstage München.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_340zcRUO5g

 

Als “evil disco” bezeichnete der 2014 mit 48 Jahren verstorbene Frontmann Wayne Static einst den Sound seiner Band Static-X. Dabei verbindet das Quartett elektronische Elemente im Stile von Genre-Ikonen wie Ministry und Skinny Puppy mit der Härte von Bands wie Pantera. Mit in den harschen Stilmix flogen Elemente aus Techno, Speed und Thrash Metal. Diese sorgten vor allem auf jenem Debütalbum für Hits wie “Push it!”, “I’m with Stupid” oder “Bled for Days”. Direkt ins Ohr und auf die Tanzmuskulatur gingen auch die Songs, die einst in den Aaliyah-Vampir-Trashfilm “Queen of the Damned” miteinflossen. Anderen wird die hochhaushohe Frisur des Frontmanns aus dem Musikvideo zur Linkin Park meets The X-Ecutioners Single “It’s going Down” im Gedächtnis geblieben sein. “Wisconsin Death Trip” ist jedoch auch nach sieben weiteren Studioalben unerreicht und als Messlatte für die eher in den Staaten festgewachsene Band zu sehen.

Nostalgie at it’s best also! Tragisch und doch versöhnlich ist  die Tatsache, dass es Static-X nun doch nocheinmal über den großen Teich schaffen. Und so werden sie auch hierzulande dem Erbe Wayne Statics und der eigenen Geschichte ihren Respekt zollen. An die Stelle des Frontmanns tritt dabei mit Totenmaske und der ikonischen Frisur bestückt ein Phantom namens Xer0, der den alten Static-Gassenhauern neues Leben einhaucht. “Project Regeneration” basiert auf bisher unveröffentlichten Vocal-Tracks, wobei diverse Gastbeiträge wie u.a. von Al Jourgensen angeteasert wurden. An der Musikvideo-Front wird sich Matt Zane verantwortlich zeigen, ehe das Album diesen November in den Regalen steht. Am Tisch des Produzenten sitzt Ulrich Wild, der bereits den Deftones aber auch White Zombie unter die Arme griff. Am 13. Oktober werden Static-X jedoch erstmal das Backstage Werk in Brand setzen und Neues wie Altbekanntes durch die Verstärker jagen.


Live: Static-X – 20th Anniversary of „Wisconsin Death Trip” A Memorial Tribute to Wayne Static > Homepage // Support: Wednesday 13, Dope, SOiL // 13. Oktober 2019 // Backstage Werk // Beginn 19 Uhr // VVK 30 EUR zzgl. Gebühren