28. März
Shout Out Louds

Die fünf Schweden begeistern mit Indierock, durchzogen mit schwedischen Melodien voller Wiedererkennungswert. Mit im Gepäck: ihr brandneues Album „Optica“. Die Band gründete sich 2001 in Stockolm und nannte sich zuerst (nach) Luca Brasi (übrigens nach einer Figur aus dem Film „der Pate“). Da es aber schon eine Band mit diesem Namen gab, mussten sie sich umbenennen: Die Shout Out Louds waren geboren.

Schon 2005 starteten sie mit ihrem Album „Howl Howl Gaff Gaff“ international durch. 2006 spielten die Shout Out Louds auf verschiedenen Festivals, unter anderem auch auf dem Southside und dem Hurricane-Festival in Deutschland. Im darauffolgenden Jahr wurde ihr Album „Our Ill Wills“ und schließlich das dritte Album „Work“ veröffentlicht. Seit Februar 2013 ist ihr neues Album „Optica“ auf dem Markt: Wer schon vor dem Konzert reinhören will …

Unser Fazit: Für alle, die auf Indierock stehen, ist Schwedens im Moment beliebteste Indie-Rock- und Pop-Band ein absolutes Muss.

www.shoutoutlouds.com
www.facebook.com/Shoutoutlouds

TEXT: Sara Preuss


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.