Gehört: Scream Of The Butterfly – Grand Stadium

Seit 2016 gibt es Scream Of The Butterfly und nun kommt mit The Grand Stadium das dritte Album der Berliner Band in die Läden.

Die dritten Alben einer Band gelten ja gemeinhin als die make it or break it-Werke. Scream Of The Butterfly gehen daher wahrscheinlich auch noch eine Spur konsequenter an die Sache heran. Die Musik ist allemal speziell.  Schöne Melodien, etwas düster, etwas rau, ein eindringlicher Gesang und über allem diese dreckige Orgel. Hier erinnert mich die Band von ihrem Habitus her an die Psychedelic-Rock-Band The Multicoloured Shades aus Marl, die in den 80er gewisse Achtungserfolge feiern konnten. Scream Of The Butterfly verbinden zeitgenössische Retro-Allüren mit einem eingängigem Songwriting und melodischen Hooks.

Ohne falsche Bescheidenheit verweisen ihre Songs auf vielfältige Einflüsse unterschiedlicher Genres der letzten 40 Jahre. Black Sabbath, Uriah Heep, Queens Of The Stone Age und Velvet Revolver sind hier sichere Anknüpfungspunkte – mit Upbeat-Attitüde und dynamischer Tiefe kreieren die 4 Berliner jedoch ihren eigenständigen Sound. So geht modern produzierter Vintage Rock der Marke make it don’t break it. Gut gebrüllt, Schmetterling.

Scream Of The Butterfly – Grand Stadium // Red Revolver Records // VÖ: 09.09.2022 // > Facebook

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Df-K8WcOVjA