Gehört: Schmutzki – Mehr Rotz als Verstand
Live: 2. November @ Backstage

Schön, dass es Bands wie Schmutzki gibt. Kann man doch an der Entwicklung so einer Kapelle den eigenen Reifungsprozess recht plastisch nachvollziehen. Während man sich selber auf die nächste Darmkrebsvorsorgeuntersuchung freut, haben Schmutzki ihren Majordeal verloren und bringen ihr drittes Album Mehr Rotz als Verstand beim geschmackssicheren, weil bandeigenen Kleinlabel BÄM Records unter. So geht Punkrock. Gestern, heute und wenn Campinos Hörsturz ausheilt, dann vielleicht auch bis in alle Ewigkeit. Ist ihr letztes Album Spackos Forever recht zwiespältig aufgenommen worden und bei den Plattenbossen letztendlich auch durchgefallen, spielt es sich auf Mehr Rotz als Verstand wieder befreiter auf.

Die drei Schwaben brauchen nicht mehr an den Hosenschlitzen der Beatsteaks oder Wizo zu riechen und darauf zu hoffen das nächste große Ding zu werden. Also ein Bier aufgemacht, die Verstärker aufgedreht und mit dreieinhalb Akkorden ab durch die schwäbische Nacht. Krach, Punk, Rock, Pop, Indie: Schmutzki bedienen sich auf dem reichhaltigen Gabentisch der Musikgeschichte und scheren sich einen Dreck um Alleinstellungsmerkmale und spitzfindige Wiedererkennungswerte. Wer sich erinnern kann, war nicht dabei gewesen. Mehr Rotz als Verstand ist selbstredend nichts für Menschen mit einem intellektuellen und newyorkstyled Anspruch an den Punkrock. Wer hingegen ab und an eine Mischung aus gebrannten Mandeln, Kässpätzle und Trollinger plus Fanta hinters Wilhelmers SchwabenWelt-Zelt kotzt, der sollte nicht zögerlich sein. Am 2. November dürfen wir die Stuttgarter zusammen mit Tim Vantol im Backstage begrüßen.


Schmutzki – Mehr Rotz als Verstand // BÄM Records / Cargo Records // VÖ: 14.09.2018 // > Homepage
Live: Schmutzki // 2. November // Backstage/Halle