21. Februar
curt präsentiert: Sandlotkids @ Feierwerk

Happy National Emo Day! Der liegt zwar schon mit Datum 20. Dezember etwas zurück, aber an diesem Tag hat die Münchner Indie-Instituation Sandlotkids ihre neue Single “Sour” veröffentlicht. Das ist jedoch alles andere als Anlass um ungehemmte Traurigkeit und Melancholie zu verfallen. Am 21. Februar werden die Sandlotkids dann in der Kranhalle im Feierwerk mächtig Sand durch die Gegend treten und ihre erste Show 2020 spielen. Warum also nicht gleich auch zum mit “Sleep” den nächsten Track hinterherjagen? Ebenfalls zum Sturm auf die Sandburg blasen an diesem Abend River&Tides sowie Oakhands.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5NNDs5QdrGE

 

Wer sich auch nur ein wenig in der “Szene M” auskennt, wird nicht an ihnen vorbeigekommen sein. Schon seit ein paar Jahren sorgen die fünf Förmchen-Spieler von Sandlotkids für umtriebige Gitarrenmassage. Sei es in den ehrwürdigen Spielstätten des Feierwerks oder etwas größer auf dem Theatron Musiksommer – die Sandlotkids sind gekommen zm zu bleiben. 2013 gegründet haben sich die Sandkastenfreunde nicht nur auf diversen EPs selbst gefunden, sondern auch keine Gelegenheit gescheut, die Bühnen der Republik zu beschallen. Von nichts kommt nichts und so fährt man den Highway auf dem Weg zum hiesigen Rock-Olymp eben selbst mit Bands wie Matula oder New Native entlang. Im Herbst 2017 veröffentlichte die Band zuletzt ihr neuestes Werk “Distractovision” und man darf gespannt sein, was uns dieses Jahr erwartet.

“Five guys making music”. So schön, so gut. Ihre ebenfalls erste Show im neuen Jahr spielen auch die Regensburger von River&Tides. Damit jedoch nicht genug, auch die Donau-Buam haben mit “comfort” eine neue Single im Gebäck und machen sich dieser Tage bereit für ihr langersehntes Debütalbum “Sincere Uncertainty”, welches am 28. Februar erscheinen wird. So verlässlich wie Ebbe und Flut dürften auch weitere Kostproben der neuen Platte sein. Material der vorangegangen EPs wird es aber sicherlich auch auf die Ohren geben. Herrlicher Lo-Fi Grunge aus der Nachbarschaft.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hVHIjGWxqQM

 

Die dritten im Bunde, aber nicht weniger beachtlich – die Münchner Oakhands. Schon vor einer kleinen Weile meldete sich die Indie / Post-Hardcore-Band mit Single und Video zum Song “The Parnassus” lautstark zurück. Mag der eine oder die andere den im Videoclip wandelnden Timocin Ziegler eventuell aus dem Volkstheater kennen, zeigen sich Oakhands auf der Bühne jedoch angenehm inszenierungsarm. “Rauschende Euphorie und introspektive Melancholie” haben sie sich auf die Fahne geschrieben und wirken somit keineswegs hölzern. Auch von ihnen wird es 2020 noch eine Menge mehr zu hören geben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gZ6Cb07CCg8

 

Also Münchner, findet euch ein in der Kranhalle am 21. Februar und feiere diese Trifekta zwischen Grunge, Hardcorde und Punk. Einen besseren Ort als die Kranhalle kann es für dieses ganz besondere Neujahrskonzert kaum geben.

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert.


curt präsentiert: Sandlotkids > Homepage // Support: River&Tides > Homepage & Oakhands > Homepage // 21. Februar 2020 // Kranhalle (Feierwerk) // Beginn 20 Uhr // AK 10 EUR (kein Vorverkauf)