11. September
Sanctuary @ Backstage

Nicht Kult, sondern Pflicht!

Sancturay, eine Band die nie wirklich vom Glück verfolgt war, feiert den 30sten Geburtstag ihres Klassikeralbums Into The Mirror Black mit einer ausgedehnten Tour.

Ende der Achtziger. Aus der pulsierenden Heavy Metal Szene Seattles schickte sich mit Sanctuary eine weitere Band an, mal so richtig durchzustarten. Fand das erste Album Refuge Denied auch wegen des großen Namens des Produzentens Dave Mustaine seine Beachtung, erspielten sich die Fünf auf diversen Touren mit Megadeth, Savatage, Fates Warning oder Warlock schnell den Respekt von Fans und Presse. Alles schien angerichtet zu sein für den Sprung an die Spitze des intelligenten US-Power Metals. Unter der Regie des jungen Produzenten Howard Benson entstand mit Into The Mirror Black ein Meisterwerk in Sachen Thrash und Power Metal. Hits wie Future Tense, dessen Video auch in MTV einiges an Beachtung fand, stehen neben dem Riffmonster Taste Revenge oder der atmosphärischen Progperle Epitaph. Alles passt auf dieser Scheibe. Die Riffs, die Soli, das Drumming oder die Gesangsmelodien, alles stimmig austariert zwischen komplex und mitreißend. Die Band zeigte, was man mit Köpfchen aus dem Anfang der 90er Jahren leicht in den Seilen hängenden Metal machen konnte. Dazu intelligente Lyrics und fertig ist der Klassiker. One More Murder sowie der Höhepunkt Communion machen den Deckel drauf auf die Scheibe, die auch drei Jahrzehnte später nichts an Strahl- und Anziehungskraft verloren hat.

Und dann kam Grunge. Und für die Jungs aus Seattle blieb nicht der Ruhm, sondern Rauschmittel und jede Menge Querelen übrig. Deshalb war 1992 auch Schluss und Sänger Warrel Dane, Jeff Loomis und Jim Sheppard hoben mit Nevermore einen würdigen und erfolgreichen Nachfolger aus der Taufe. 15 Jahre hielt dieses Gefüge bis sich auch hier die Gemüter in Richtung Trennung erhitzen. Gut für Sanctuary, denn die alten Kumpels hatten wieder Bock und fanden mit The Year The Sun Died nahtlos Anschluss an die gute alte Zeit. Leider gab das Comeback Warrel Dane nicht genug Schubkraft um sich intensiv um seine Gesundheit zu kümmern. Im Jahr 2017 verstarb er während der Arbeiten an einem weiteren Soloalbum.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Vp3MezN05hE

 

Diesmal lässt sich der Rest der Band aber nicht vom Schicksal in die Knie zwingen. Mit Joseph Michael wurde ein Sänger gefunden, der das schwierige Erbe vom blonden Charakterkopf Dane selbstbewusst antreten kann. Mit seiner eigenen Band Witherfall gehört er ebenfalls in die 1. Liga der Power-Progressive Metal Bands und hat bei den ersten Shows mit Sanctuary die Fans voll überzeugt. Und wenn einer Band zwischenzeitlich so viel Unbill widerfährt, dann lässt sie sich auch von so einem kleinen Virus nicht in die Suppe spucken. Into the Mirror Black ist auch im Jahr 2022 des Niederknieens wert und das Konzert ein Pflichttermin.

Wir verlosen 1 x 2 Freikarten für das Konzert: Einfach Mail an ichwillgewinnen@curt.de mit Betreff Sanctuary


Sanctuary > Homepage + Halcyon Way // 11.09.2022 // Backstage Halle // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // VVK: 28 Euro + Gebühr