27. September
Ryorchestra in der Glocke

Bereit für Zeuhl? Nein, so heißt nicht die wunderbare japanische Band, die den Weg ins ferne München gefunden hat. Ein Mix aus Zeuhl und Progressive Rock ist das Genre, die die Formierung rund um Saxophonistin Ryoko Ono seit 2006 mit immer wieder neuen Songs bespielt.

Wir geben es zu, wir lesen kurz mal nach, was sich musikalisch hinter dem Begriff versteckt: “So nennt man die Musik jener Gruppen, die sich mehr oder weniger stark auf die französische Band Magma beziehen. Das Wort ‘Zeuhl’ bedeutet wohl “himmlische Musik.”

Aha. Nun, wir stellen uns da Hochgeschwindigkeit mit kleinen, kreischenden Sängerinnen vor. Aber am ehesten hilft da wohl ein Blick in eines ihrer Musikvideos, um ein gutes Gefühl dafür zu bekommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/I_bEnecZIpc

 

Das japanischen Septett Ryorchestra wurde zwar schon vor 13 Jahren gegründet, ihre erste Platte DMK erschien aber erst letztes Jahr und verleihte der Band unter manchen Hörern in der Szene den inoffiziellen Titel als “neuer Stern am Zeuhl-Himmel.” Ihren tendenziell überdrehten japanischen Wurzeln bleiben die Sieben bis heute treu und verbinden sie mit Einflüssen aus Punk und Metall sowie mit Passagen, die an den klassischen, hymnischen Zeuhl der Urväter Magma erinnern.


Ryorchestra > Facebook // 27.09.2019 // Glockenbachwerkstatt // 20:00 Uhr // VVK 12€ (zzgl. Gebühren)