28. April
Róisín Murphy @ Muffathalle

Ein bisschen sexy freie Liebe zum Anhören, bitte!

Zuletzt und präcoronal konnte man die Irin Róisín Murphy, die nächstes Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, noch Open Air im sommerlichen und sommerfestlichen Olympiapark sehen. Nun geht es in die Muffathalle – kuschlig dunkel und clubbig gestaltbar; genau was die letzten beiden Longplayer der schönen Lady mit der souligen Stimme verdienen.

Das Album Róisín Machine von 2020, ein dancelastiges Werk mit repetitiven Textpassagen und modernem 70s-flow, lädt zum Trance-Tanz ein – und sexy ist es natürlich auch wieder geworden, was fast nicht anders zu erwarten war. Dabei ist das Album in sich schlüssig, passend, rund und erstreckt sich in seiner auditiven Spannweite à la „Dieser Song erinnert mich irgendwie bisschen an …“ doch von Kylie Minogue über Robyn hin zu Katy Perrys 2017er Album Witness. Mal eher Pop und R&B („Shellfish Mademoiselle“), mal Disco („Jealousy“), mal elektronisch („We got together“) oder funky („Murphy’s Law“ – pun intended?). RóisínMachine ist eine Wundertüte, die jede hippe Sundowner-Party ebenso bereichert wie eine loungige Clubnacht, die Lust auf den Sommer macht. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aTuHdqMRDBM&t=139s

 

2021 folgte Crooked Machine. Nicht etwa eine Art Neuauflage des Vorgängers mit 2-3 neuen Songs gespickt, sondern vielmehr eine Neuinterpretation des 2020er Albums. Eine Reduktion aufs Wesentliche. Die Ausgabe für die Nacht, wenn Roisin Machine nur am Tag laufen dürfte. Auch die Songtitel wurden demnach angepasst. Aus Simulation wurde Assimilation, aus Jealousy Hardcore Jealousy.
Textlich abgespeckt, musikalisch abgewandelt. Aggressivere Beats hier, Dub-Einflüsse da, insgesamt elektronischer drübergebügelt. Das Disco-Fever lässt sich noch erahnen, steht aber nicht mehr im Fokus. Wie wäre das schön, wenn uns live the best of both worlds erwarten würde. Aber wieso sollte es auch nicht so kommen? Schließlich gibt’s keinen Tag ohne Nacht.

Róisín Murphys Sound ist seit jeher stabil und gleichbleibend einzigartig: cool, elegant, erotisch, geplant ungeplant. Dasselbe gilt für die Person dahinter. Mit einmaligen Outfits, die irgendwie over the top, aber trotzdem irgendwie alltagstauglich sind, ist Róisín nebst Madonna, Gaga und Co. zurecht zur Stilikone der queeren community und auch darüber hinaus geworden. Bitte zusteigen also, the discotrain is leaving soon!


 

Róisín Murphy > Homepage // 28.04.22 // Muffathalle // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // Tickets ab 37 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten VVK-Stellen

 

PS: Meinem persönlichen Alltime-Favourite kann man zwar auf keinem Album direkt lauschen, denn er wurde 2018 als Doppel-Single veröffentlicht, aber es gibts ja noch andere Wege und Mittel an den heißen Stoff ranzukommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=sxM6FNhc6O8