RITOURNELLE FESTIVAL
@ KESSELHAUS

Das Münchner Label Permanent Vacation lädt ein zum Tanz in den Mai. Ein besonderer Abend mit vielen Schmankerln auf einem Haufen. Kopfzerbrechen macht allerdings die in München wütende Elektro-Epidemie. Alles ist Glitzer und halb Bayern tritt sich eine Nacht lang gegenseitig auf die Füße. Zum Sonnenaufgang liegen sich die durchgefeierten Leute auf einer gedachten Blumenwiese in den Armen.

Und trotzdem: Die Nacht des 30. April auf den 1. Mai wird was Besonderes, denn es macht glücklich, sich die Seele von intelligentem, weil vielschichtigen, House streicheln zu lassen. Kommt früh und verpasst auf keinen Fall das Warm-up von James Holden!

jamesholden

James Holden

James Holden DJ-Set (Border Community/ London):

Holden hatte mit 19 Jahren ganz in britischer Tradition seinen ersten Hit mit dem Trance-Track „Horizons“. Den bastelte er noch mit Freeware am Computer zusammen. 2003 gründet er sein eigenes Label „Border Community“. In Deutschland feierte er den Durchbruch mit melodischem Elektro; auch vor Remixes von Britney Spears schreckt er nicht zurück. Holden lässt seinen Sets extrem viel Zeit, bis sich endlich alle Bruchstücke der Tracks zusammenfügen zu einem großen Ganzen, um schließlich in einer Steigerung zu explodieren.

 

John Talabot Live (Permanent Vacation/ Barcelona)

Talabot wird als größte Hoffnung der spanischen Elektro-Szene gehandelt. Mit „Sunshine“ und „Mathilda´s Dream“ legt er ab 2009 erste Erfolge hin. Kein Wunder – seine Anklänge aus Krautrock und Disco kribbeln in den Schultern. 2012 bringt er das Album „Fin“ heraus, das von vielen Fach-Magazinen als eines der besten Alben des Jahres gekürt wird. Sie scheuen keine Vergleiche mit Caribou und Four Tet.

john talabot

John Talabot

Pachanga Boys DJ-Set (Hippie Dance/ Köln-Mexiko):

Das DJ-Team besteht aus Superpitcher und Rebolledo. Ihr Track „Time“ wurde 2012 zum Festival-Oberhit. Meist sind solche großen Hits ja eher Fluch als Segen: Eigentlich kann sie keiner mehr hören, aber live warten trotzdem alle das ganze Set lang darauf, dann jubelt die Menge wie bekloppt. Ihr Album „We Are Really Sorry. A Roadtrip from Cologne to Cheesetown, Boottown, Coffeetown and back again“ veröffentlichten sie Ende letzten Jahres auf ihrem Label „Hippie Dance“.  Es klingt so ganz anders. „Don`t you dear to think they would wear Flipfops on these hot summer days. They wear Boots, Boots from Boottown.“ Der Rest ist  Voodoo, Tequila und Fiesta Forever.

pachangaboys

Pachanga Boys

Schlussendlich legen auch die Gründer des Labels Permanent Vacation selbst, Tom Bioly und Benjamin Fröhlich, und der Ritournelle Resident Staab, auf.

>> FACEBOOK

TEXT: PATRICIA BREU