Die Registratur Bar – work in progress

David Blake Walker ist nicht nur erfahrener Gastronom, Veranstalter und Musiker – er braut mit seinem Team von 3Brew ein leichtes, vollmundiges Bier, hat die vegane Küche Boonian ins Leben gerufen und steht gerade mitten im Ausbau der Weiterführung der Registratur Bar im Keller. Wir trafen David Mitte September und schauten uns dort mal um. Eins schon mal vorweg: Es wird groß!

David Blake Walker im Gespräch

David Blake Walker im Gespräch

Gerade als David nach fünf Jahren Einlagerung der alten Regi-Einrichtung den schmerzlichen Beschluss gefasst hatte, alles zu verkaufen – über Tonnen von Klopapier bis hin zu Tonanlage, L­­icht, Kabel und Gläser – ­fand sein Geschäftspartner Christian Reuter drei Tage später eine neue Location: die ehemalige Bank in der Müllerstraße.

Neue Vision, neuer Plan. Das Schicksal, die Registratur Bar umzusetzen, schien dem Team anfangs nicht wohlgesonnen, denn es gab Probleme mit dem Brandschutz und eine fiese Petition, die gegen die neue Registratur in der Müllerstraße lief … „Irgendwie war es schon zu spät, um alles wieder hinzuschmeißen. Wir sind Profis und ziehen es durch. Einfach weiter, immer weitermachen“, erzählt David und lacht.

Am Ende behielten die Profis Recht und haben den Laden zu einer Perle der Müllerstraße verwandelt, die sich nicht in die Ballermann-Szenerie einreiht, sondern älterem Publikum mit anspruchsvollem Musikgeschmack ein Zuhause bietet. Und es geht auch hier wieder weiter. David nennt den Ausbau der Kelleretage „die Erweiterung der Bar, in der die Gäste die Musik etwas intensiver wahrnehmen können“.

Im oberen Stock wird gerade die Küche ausgebaut; ein „Highend-Imbiss“, wie David es nennt. Mit 80 % veganem und 20 % tierischem Essen – natürlich auf hohem Niveau in Sachen Herkunft des Fleisches. Die Küche ist eingebettet in einen stylischen Ausstellungsraum in Kooperation mit einer Kunststiftung.

Work in progress – Baustelle im Keller der Registratur Bar:

Registratur Bar

Das zukünftige Treppenhaus verbindet Keller und die oberste Etage (Küche, Ausstellungsraum)

regi3

regi4

regi2

Dieser Raum wird der neue Bereich für Konzerte, DJs-Acts etc.

David nennt das neue Baby eine „Neuinterpretation der alten Regi“. Für uns lebt der Spirit der alten Registratur jetzt schon weiter und wir freuen uns auf die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten Ende Oktober/Anfang November.

Am 20. November ist es endlich soweit: Opening! It’s going to be great! >> Facebook Event

Die Registratur Bar >> www.dieregistratur.de


Interview: Daniel Dlouhy & Melanie Castillo, Fotos: Melanie Castillo

 

 


About Melanie Castillo

view all posts

curt München Art Direktion, Redaktionsleitung & Master of Self-Exploitation.