18. bis 21. September
Reeperbahn Festival 2019

Meet me at the Reeperbahn!

Vom 18. bis 21. September flutet das mittlerweile vierzehnte Reeperbahn Festival die Hafenmetropole mit nahezu eintausend Programmpunkten aus der Musikwirtschaft. Das weltweit größte Clubfestival gilt dabei als eines der wichtigsten Treffen der nationalen wie internationalen Szene, welches früher als reines Musikfestival konzipiert, heuer ein umfangreiches Kunstprogramm sowie eine Business-Plattform für Unternehmen und Organisationen bietet. Klar, dass auch die Digitalwirtschaft hier Einzug gehalten hat. Als Spielstätten fungieren dabei weit mehr als 70 Locations in und um Sankt Pauli. Dieses Jahr locken nahezu 600 Konzerte von 430 Künstlern (u.a. Foals, Press Club, Efterklang, Sleaford Mods, Feist u.v.m.) an drei Tagen. Garniert wird das Festival der Superlative durch diverse Speakings, Kunstinstallationen, Workshops und Networking-Events. Der Themenschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Australien.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zs4GF-OvydI

 

Doch nicht nur etablierte Größen des Musikgeschäfts finden auf dem Reeperbahn Festival 2019 ihre Bühne. Einrichtungen wie der seit 2016 verliehene ANCHOR-Award honorieren dabei die vielversprechendsten Newcomer und aufstrebende Talente. In der Jury sitzen beispielsweise Tony Visconti, Beatsteaks-Sänger Arnim Teutoburg-Weiß und die Sängerinnen Peaches und Kate Nash. Darüber hinaus wird im Rahmen des Festivals erstmals der New Music Award als Nachwuchsförderpreis der jungen Programme der ARD verliehen, für den u.a. die Münchnerin Ami Warning nominiert ist. Neben den Konzerten rund um die neonbelichtete Amüsiermeile gelten aber auch exklusive Showcases im Hamburger Michel, dem Hamburger Schultheater, sowie der Elbphilharmonie zu den Highlights der Festivaltage.

Noch mehr Strahlkraft erhofft sich das Reeperbahn Festival in diesem Jahr auch durch die Eröffnungszeremonie durch die MTV-Legene Ray Cokes und VIVA2-Ikone Charlotte Roche führen werden. Musikalisch unterlegt wird das Ganze durch Feist sowie Dope Lemon, der den meisten als Teil von Angus & Julia Stone ein Begriff sein dürfte. Über die Musik hinaus, die neben Pop, Rock und Hip-Hop auch die Weltmusik ins Visier nimmt, gibt es ein mannigfaltiges Kunstprogramm. So wird beispielsweise auf dem Heiligengeistfeld ein Künstlerdorf aus ausrangierten Fracht-Containern den sogenannten Arts Playground ausmachen. Ferner widmen sich Ausstellungen sowie interaktive Installationen dem Thema „Die Stadt und ihre Räume“. Für den Fotografen Dennis Dirksen lässt wiederum der hanseatische Kulturtausendsassa Heinz Strunk tief blicken.

Doch auch über gesellschaftliche Entwicklungen wie die Bedeutung von Musikjournalismus und die Keychange-Debatte wird in diesen in Neon getauchten Herbstnächten zu diskutieren sein. Tagestickets (ab 40 EUR), sowie Kombi-Tickets (ab 85 EUR) sind noch buchbar, aber auch für die Konferenzen und Sessions können noch Tickets erworben werden.  Ihr spart aber schon auf Weihnachtsgeschenke? Keine Sorge! Für alle Daheimgebliebenen berichten wir ab Donnerstag, den 19. September live über unseren Instagram-Kanal vom vierzehnten Reeperbahn Festival. Seid außerdem gespannt auf einen exklusiven Recap über alles, was wir in der Hafencity erlebt haben.


Reeperbahn Festival 2019 > Homepage // 18. bis 21. September 2019 // Hamburg, St. Pauli // Tages- und Kombi-Tickets erhältlich