Ein freies Kulturradio für die Stadt: Radio München

Stell dir vor, es ist Kultur, und keiner geht hin. Die Gesellschaft wandelt sich, und keiner merkt’s. Du wohnst in einer Stadt, und kennst dein Viertel nicht. Mit viel Herzblut setzt sich Radio München dafür ein, dass genau das alles nicht passiert.

Gutes Radio beginnt in der Küche
Roter Teppich, prunkvolle Verzierung, glitzernde Kronleuchter – so begrüßt das Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz seine Besucher. Biegt man zweimal um die Ecke, landet man an der Rückseite des Gebäudes. Hier stehen mehrere Türen zur Auswahl. Eine davon führt ins Studio von Radio München. „Es ist Zufall und ein großes Glück, dass wir hier produzieren und senden dürfen“, erklärt Eva Schmidt. Sie ist die Gründerin und Geschäftsführerin von Radio München. „Angefangen hat alles in meiner Küche.“ So wie es sich für ein gutes Radio eben gehört. Mittlerweile sendet Radio München schon seit zwei Jahren. Zuerst nur über einen Live-Stream im Internet, dann auch über DAB+. Ganz einfach war der Weg bis dahin nicht. „Klar gab es Momente, in denen ich alles hinschmeißen wollte“, erinnert sich Eva Schmidt. „Aber zum Glück hat dann doch immer alles noch irgendwie funktioniert.“ So wie mit dem Studio zum Beispiel.

Lange hat Eva Schmidt nach einem Studio für Radio München gesucht. Bis eines Tages Peter Lang bei ihr angerufen hat. Er sei der Inhaber von Artist Studio und habe gehört, dass Radio München einen Platz zum Produzieren und Senden suche. Er würde seine Räume im Künstlerhaus und sich selbst als Techniker zur Verfügung stellen. Manchmal ist eben alles dann doch ganz einfach.

radiomuechen2

Eva Schmidt, Gründerin und Programmchefin von Radio München. Foto: Christian Vogel

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt
Das ständige Auf und Ab des Projekts hat Markus Mitterer von Anfang an miterlebt. Seit der ersten Stunde arbeitet er bei Radio München. „Eva und ich sind durch dick und dünn gegangen“, erzählt er. Markus Mitterer ist Grafiker und entwirft alle Flyer, Logos, Prospekte, Postkarten und was sonst noch so anfällt. „Das Projekt stand oft auf der Kippe, zum Beispiel als wir die Genehmigung für die Frequenz beantragt haben.“ Einfach aufgeben kam für ihn nie infrage: „Das Besondere sind die Energien, die Eva immer wieder bei sich und anderen freisetzt.“ Markus Mitterer genießt bei Radio München vor allem den Freiraum, selbst entscheiden zu können. Das fehlt ihm in seinem Job. Da muss er umsetzen, was andere sich ausdenken. Außerdem arbeitet er als Selbstständiger viel alleine. Deshalb schätzt er die Zusammenarbeit und den Austausch mit seinen Kollegen vom Radio.

Ein frischer Kultursender für München
Mittlerweile hat Radio München so um die 20 Mitarbeiter. Sie kommen aus ganz verschiedenen Bereichen und bringen unterschiedliche Erfahrungen mit. Das garantiert ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. „Ich will so wenig Vorgaben machen wie möglich“, sagt Eva Schmidt. Ihr Ziel ist ein freier, unabhängiger Kultursender für die Stadt – ohne Strukturen und festgefahrene Regeln.

„Das ist die Lücke, die wir füllen wollen. Dadurch heben wir uns von den anderen Sendern ab.“ Radio München sendet, was die Menschen bewegt. Macht Kunst und Stadtkultur hörbar. Weckt Neugierde aufs Münchner Leben – ganz ohne Mia-san-mia-Gehabe. Verbindet und vernetzt die Menschen in der Stadt miteinander und mit ihren Vierteln. Legt den Fokus auf die lokale Musikszene und präsentiert einen bunten Mix quer durch alle Genres.

Weil ich’s kann
Auf die Frage, warum sie einen neuen Radiosender ins Leben gerufen hat, antwortet Eva Schmidt mit einem verschmitzten Lächeln. „Weil ich’s kann.“ Bei jedem anderen würde das überheblich und arrogant klingen – bei ihr nicht. Sie spielt damit nicht nur auf ihre 16 Jahre Erfahrung beim Bürger-Radio an, sondern auch auf ihre Lebenseinstellung. „Ich vertraue dem Leben und darauf, dass nichts kaputt geht.“ Nur so kann ein ambitioniertes Projekt wie Radio München funktionieren. Dafür benötigt man viel Vertrauen und auch ein bisschen Mut. Man muss offen bleiben und sich auf den Fluss des Lebens einlassen, der immer seinen Weg findet. Irgendwie. Irgendwann.


>> Radio München

Sendezeiten: 24 Stunden/7 Tage die Woche im Internet-Live-Stream. Montag bis Samstag 0 bis 10 Uhr und 19 bis 24 Uhr auf DAB+. Immer donnerstags von 7 bis 10 Uhr und ab 19 Uhr läuft die redaktionelle Programmeile.


Dieses Interview ist in der curt Ausgabe #80 erschienen – im Rahmen der gemeinsamen Kampagne Herzblut mit Radio München. Foto: Christian Vogel

Hier geht’s zur multimedialen Reportage.

Eine gemeinsame und offene Aktion von gegen Kleinmeierei und Konkurrenz!