14. November
Radical Face @ Ampere

Radical Face? Wer ist das? Diese Frage habe ich in den letzten Tagen oft gehört und um einem langen Erklärungsmonolog entgegenzuwirken, sage ich nur noch: der Song aus der Nikon-Werbung.

Hinter dem Song Welcome Home steckt jedoch mehr als inzwischen fast 120 Millionen Spotify-Klicks: Ben Cooper. Der Mann aus Jacksonville (Florida) macht seit über 20 Jahren Musik, ist zusätzlich auch Mitglied bei Electric President und damit beim Berliner Label Morr Musik unter Vertrag.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jbPLUrBzNFs

 

Seine Musik ist fröhliche Melancholie, schwere Glückseligkeit. Sie bringt zum Lachen und zum Nachdenken, verspricht aber immer eine emotionale Zeit. 2012 erschien sein erstes Album einer am Anfang nicht geplanten Albumtrilogie und schlägt genau in diese Kerbe. So erzählt Cooper auf drei Alben Geschichten über eine Familie und deren Höhen und Tiefen.

„Ich wollte eine Platte über eine Familie schreiben, zögerte allerdings zunächst, aus Angst, dass es mir nicht gut genug gelingen würde. Als ich aber erstmal mit dem Schreiben angefangen hatte, sprudelten die Ideen nur so. Nach zwei Jahren verschaffte ich mir einen Überblick und stellte fest, dass es genug Songmaterial für mindestens drei Alben war.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QRqKVo8oUn4

 

Im vergangenen Jahr dann das letzte Album Missing Film und die Werbung des japanischen Kameraherstellers, der den ersten großen Erfolg mit sich brachte – und Radical Face nun zu uns nach München führt.

Wer The Tallest Man On Earth, Matthew And The Atlas, Jose Gonzales oder Ben Howard mag, wird am 14. November im Ampere sehr gut aufgehoben sein.


Radical Face > Homepage // Support: Jon Bryant > Homepage // 14. November 2019 // Ampere (Muffatwerk) // Beginn: 20 Uhr // VVK 24 Euro zzgl. Gebühren, AK 29 Euro