29. Mai
Radar Men from the Moon

Eine unbekannte Waffe zerstört strategische Ziele auf der Erde. Handelt es sich um radioaktive Strahlen aus dem All? Der nationale Sicherheitschef soll mit Wissenschaftlern zum Mond fliegen soll, um die Annahme zu überprüfen … Die 12-teilige Schwarz-Weiß-Serie Radar Men from the Moon von 1952 stellt das perfekte Szenario für das krautige Noise/SpaceRock-Trio aus Eindhoven dar. Die Namensvetter der Serie treten seit ihrem Debüt “Echo Forever” (2012) mit betörendem, experimentellen Psych-Dadaismus ihre ganz eigene Reise ins All an. Ein düsterer Trance zum Mond.

Nach dem Nachfolger-Tonträger Strange wave galore von 2014 hat die instrumentale Kombo aus Eindhoven mit Glenn Peeters, Jan-Titus Verkuijlen, Tony Lathouwers und Bram van Zuijlen das Tryptichon Subversive ins Leben gerufen – und drückt dabei immer mehr repetitiven, treibenden Noise ins Ohr. Auf ihrer letzten Expedition der Reihe angekommen (Subversive III VÖ: 2017) darf Gott auch mal mitspielen. > Drunk with God

Am 29. Mai legen Radar Men from the Moon im Rahmen der apokalyptischen “Secret Howl for Europe-“Tour ein Zwischenstopp im Import Export ein. Prädikat: Blows your brain away!


Radar Men from the Moon > Homepage // 29. Mai im Import Export // VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro // Einlass: 20.30 Uhr, Beginn: 21 Uhr

Eine Veranstaltung von Behind the Green Door > Facebook

 

 


About Melanie Castillo

view all posts

curt München Art Direktion, Redaktionsleitung & Master of Self-Exploitation.