14. November
curt präsentiert: Pup

Morbid Stuff, das neue Werk der finest Guys from Toronto, hat nach seiner Veröffentlichung im Frühjahr auf allen relevanten Kanälen für große Begeisterung gesorgt. Hohe Platzierungen in den Charts inklusive.

„The group’s third album, produced, recorded, and mixed by Dave Schiffman (Weezer, The Mars Volta), debuts on the Billboard charts at Number One Heatseekers Albums, number two Independent Albums and Vinyl Albums, number six Tastemaker Albums, number seven Alternative Albums, number 14 Top Rock Albums, number 24 Canadian Albums, number 25 Digital Albums, and number 106 on the Billboard 200.“ bmg.com

Nur logisch, dass die paar wenigen Release-Shows ratzfatz ausverkauft gewesen sind. Wohl wissend, dass die Fans ihre Band bis zum Herbst nicht vergessen haben werden, wurden diesmal größere Venues gebucht. Und dass das Quartett aus Ontario auch auf einer geräumigen Bühne eine verdammt gute Figur macht, haben die Jungs im letzten Jahr als Support von Frank Turners Be More Kind Tour eindrucksvoll bewiesen.

„Pup Stares Down Its Biggest Year Yet: How They Started Their Own Label & Delivered a Must-Hear Punk Album“ – billboard.com

Man muss Stefan Babcock, Nestor Chumak, Zack Mykula und Steve Sladkowski einfach lieben, wenn sie mit ihrer mal vertrackten, jedoch immer eingängigen Version von Punk über die Bretter fegen und dem Publikum den Kopf verdrehen. Was Morbid Stuff ausmacht, sind die treibenden Beats, über die sich die verzerrten Gitarren mit ganz viel Melodie und eingängige Refrains ausbreiten. Für die einen klingt das wie ein Schritt in Richtung Erwachsenenwerden, für die anderen ist es die logische Weiterführung des Weges, welcher mit den Vorgängern The Dream Is Over (2016) und PUP (2014) eingeschlagen wurde. Wie auch immer, die Band strotzt vor Energie und Spielfreude und spielt sich auf einer ausgedehnten USA-Sommer-Tour so richtig in Form.

“PUP beweisen auf Morbid Stuff einmal mehr, dass sie in ihrer eigenen Liga spielen und sich nicht an irgendwelche Regeln halten, sondern ihr eigenes Ding machen.” – cybmag.de

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WFzMJtsMbfw

 

Wer PUP abfeiern möchte, bis alles auseinanderbricht, und dazu mehr Geld für Bier im Portemonnaie behalten möchte, der kann sein Glück hier in die Waagschale werfen. curt hat 3 x 2 Gästelistenplätze am Start > E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff PUP.


curt präsentiert: Pup >Facebook // 14.11.2019 // Backstage/Halle // Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr // VVK: 18 Euro + Gebühr

Foto: Vanessa Heins