18.–21. Juli
„Projekt Freundschaft“

Freundschaft – das ist doch mal ein gutes Projekt. Bei dem kleinen München-Festival ist Kommerz bäh, Miteinander top. Wie bei einer guten Party, bringt jeder was mit und alle feiern zusammen – in diesem Fall junge Künstler, die sich kreativ zum Thema „Freundschaft“ ausgetobt haben – und natürlich alle Freunde, die mitfeiern wollen. Tip top!

Was passiert, wenn junge Kunstschaffende sich mit dem Thema „Freundschaft“ auseinandersetzen? In jedem Fall nehmen Freunde von Freunden von Freunden teil und setzen ihre Gedanken, Ideen und Talente ganz unterschiedlich ein und um.

Luca Rose – Door from Le Jardin du Luxembourg on Vimeo.

Gleich zum Festival-Beginn gibt’s die Möglichkeit, bei einer fulminanten PARTY im Pathos München, neue Freundschaften zu knüpfen: Theaterkollektiv What You See is What You Get und Luca Rose spielen auf, die Münchner Kombo Pierre Henry macht Disco. Bis in die Morgenstunden wird dann elektronische Musik von Stremmel, Bostro Pesopeo, Moltongroove und Tiger Kid serviert.

Weiter geht’s am Samstag mit einem kulturellen SALON – kuratiert vom Rhombus Kreativklub in den Räumlichkeiten der Färberei – mit allem Pipapo, will heißen Lesungen, Konzerte, Flying Experts, Performances und gutes Essen und Trinken. Abends folgt die VERNISSAGE der Münchner Künstlerinnen und Künstler. Die AUSSTELLUNG ist auch am 21. Juli, 17–19 Uhr, geöffnet.

Last but not least ein MARKT mit Selbst- und schön Gemachtem in der Färberei am Sonntagnachmittag und ein Social DINNER vom Futterneid-Kochservice (Anmeldung unter www.Futterneid.org oder www.facebook.com/FutterneidKochservice).

Das Programm im Überblick:
18.07., ab 21 Uhr: Die Party – Pathos
19.07., ab 14 Uhr: Der Salon Freundschaft – Die Färberei
19.07., ab 18 Uhr: Die Vernissage – Die Färberei
20.07., ab 13 Uhr: Der Markt – Die Färberei
20.07., ab 19 Uhr: Das Dinner – Die Färberei
21.07., 17–19 Uhr: Die Ausstellung – Die Färberei


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.