24. März
curt präsentiert: Poppy

I’m Poppy.

So stellte sie sich vor nunmehr fünf Jahren in einem satte 10 Minuten langen YouTube-Video vor. 10 Minuten lang dieselben zwei Wörter, puppenhafte Gesten und Mimiken, eine mädchenhafte Stimme, die an Quietschstimmen aus einem japanischen Anime erinnern. Eines wird sofort klar: Poppy ist eine Kunstfigur, künstlich aufblondiert, dünn, zerbrechlich, androgyn, fast roboterartig. Dahinter stehen die 25 Jahre alte Amerikanerin Moriah Rose Pereira und der Regisseur Titanic Sinclair, der mit einer anderen Sängerin schon einmal ein ähnliches Konzept gewagt hatte.

Ohne Zweifel ist das 10-minütige Video eine richtige Geduldsprobe, aber es lohnt sich auf jeden Fall, sich den zahlreichen anderen Clips von ihr zuzuwenden. Auf ihrem Channel finden sich nicht nur die klassischen Musikvideos mit Musik irgendwo zwischen Dream-, Synthie- und J-Pop. Nein, dort wird die Kunstfigur Poppy mit kurzfilmartigen Videos und Miniserien aufgebaut und dauerhaft auf die Spitze getrieben wie etwa in einem 27 Minuten langen Motion Picture, in dem Poppy… lacht.

Das Konzept scheint jedenfalls aufzugehen, denn bisher wurden ihre Videos auf YouTube über 450 Millionen Mal angeklickt und die gesamte Internet-Community weltweit diskutiert über ihren einzigartigen Umgang mit Realität und Virtualität.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=fiH9YPSPNlA

 

“Madonna trifft Slipknot”

So nannte die Frankfurter Allgemeine Zeitung erst kürzlich dieses Pop-Phänomen namens Poppy. Neben ihrer starken Onlinepräsenz hat sie in der nur kurzen Zeit auch schon einiges an musikalischem Output angehäuft: 2015 erschien mit Everybody Wants to Be Poppy ihre Debütsingle, gefolgt von dem Hit Lowlife, dessen Video allein auf YouTube aktuell knapp 57 Millionen Klicks zählt.

Wie beinahe schon von so einer ungewöhnlichen Erscheinung zu erwarten, wagten Poppy und Titanic Sinclair kurz darauf ein eigenartiges musikalisches Experiment. Denn gemeinsam mit Schlafforschern der Washington University komponierten sie ein reines Ambient-Album „3:36 (Music To Sleep To)“, dessen beruhigende Sounds tatsächlich vor allem dem Zweck dienen sollen, Schlafprobleme zu beseitigen. Letzten Sommer erschien auf YouTube eine ganze Playlist mit Sounds, zu denen es sich gut lesen lässt.

I disagree

Nach bereits zwei Vorgängeralben, Poppy.computer (2017) und Am I a Girl? (2018), erschien am 10. Januar 2020 nun ihr drittes Album I Disagree und beinhaltet eine Mischung aus Electronica, Bubblegum-Pop und intensivem Prog-Rock. Und genau damit diese Tunes bringt sie im März für insgesamt 3 Deutschlandkonzerte mit.

Wir verlosen 3 x 2 Freikarten für das Konzert am 24. März im Backstage. Einfach Mail an ichwillgewinnen@curt.de mit Betreff Poppy. Wir ziehen die Gewinner ca eine Woche vor der Show. Viel Glück!


curt präsentiert: Poppy > Facebook // 24.03.2020 // Backstage München // Einlass 19 Uhr, Beginn 20.30 Uhr // Special Guests: LOTUS EATER + VOWWS // VK: 29,50 Euro (zzgl. Gebühren)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qmMm1TwYYns&feature=youtu.be