Pop up Art @ short time Galerie

Spontan sind Kathrin Winter und Elli Hurst auf die Idee gekommen, einen temporären Galerieraum zu schaffen. Eine Freundin macht mit ihrem Schuhladen Winterpause  – warum nicht eine Zwischennutzung für kommerzielle Kunst auf die Beine stellen? Innerhalb von nur vier Wochen stand das Konzept und seit 5. November ist nun die short time GALERIE in Schwabing eröffnet. Elf KünstlerInnen, größtenteils aus München, beteiligen sich an der Aktion – und die Anfragen von Interessenten reißen seitdem nicht ab.

shorttimegalerie

Die Initiatorinnen haben alles so belassen, wie es war. Die Schuhregale bieten genügend Platz für  Werke in allen Formaten – da muss man sich auch mal bücken, um ein Bild richtig betrachten zu können. Die wilde Hängung an den Wänden vermischt die Werke, ohne Künstler oder Techniken zu trennen. Fotografie, Malerei, Illustration, Zeichnung, Aquarell und Grafik reihen sich aneinander und verwandeln den Raum in einen Schaukasten.

Weil der Laden im normalen Betrieb zu klein ist, um das ganze Oeuvre jedes Künstlers zeigen zu können, findet jeden Donnerstag eine Soloshow statt. Nur für diesen einen Tag sind von 11 bis 18 Uhr ausschließlich Werke des jeweiligen Solisten ausgestellt, ab 18 Uhr wird die Blitz-Vernissage mit Tannenzäpfle zur Finissage. Der Platz ist begrenzt, man kommt schnell ins Gespräch mit Kathrin Winter und Elli Hurst – und wer will auch mit dem ausstellenden Künstler.

Mit dem Konzept greifen die Betreiberinnen die Idee von pop-up-stores auf und treffen damit den Zeitgeist – ohne trendkonform zu sein. Kunst kaufen ist hier keine Geldanlage, die Galerie kein elitärer Elfenbeinturm. So passiert es tatsächlich, dass Laufkundschaft mal eben im Vorbeigehen ein Werk kauft. Weil die Galerie nicht schickimicki ist, das Bild keine Tausende von Euro kostet, sondern einfach weil es gefällt.

shorttimeGalerie2

Das Projekt läuft noch bis Ende Dezember. Ob Elli und Kathrin die Galerie an einem anderen Ort aufpoppen lassen, steht noch nicht fest. Also schnell sein! Lohnt sich!

Termine:

21.11. Ulrike Tillmann: Fadenbilder, Performance
28.11. Klaus Fürmaier: Malerei
5.12. Elli Hurst: Malerei, Collagen
12.12. Julia Pfaller: Illustration, Zeichnung, Druck

Weitere Termine werden auf Facebook angekündigt.

Text: Patricia Breu // Fotos: barbara Donaubauer