16. Oktober
1. Münchner Pianistenfestival

5 Pianisten + 2 Flügel = Münchens 1. Pianistenfestival im Künstlerhaus am Lenbachplatz.

Das ist eine Premiere, die sich sehen und vor allen Dingen hören lassen kann. Christian Christl, selbst Pianist, hat in seiner Funktion als musikalischer Festivalleiter fünf Pianisten zum Stelldichein in München geladen. Allesamt kommen sie aus dem traditionellen Jazz, wobei die Palette vom Blues bis hin zum Boogie reicht. Das Besondere dieses Festivals: Pianisten unterschiedlichster Couleur spielen gemeinsam an zwei Flügeln.

Mit von der Partie sind:
Christian Willisohn: der Bluesigste aller Boogie-Pianisten. Er spielte schon in New Orleans, Neu-Seeland und in ganz Europa.

Simon Holliday aus England: der Jazzigste aller Boogie-Pianisten. Er ist in allen Stilen des traditionellen Jazz mit einer Leichtigkeit und Perfektion zu Hause wie kaum ein zweiter.

Balazs Daniel aus Ungarn: Er gehört zur jungen Garde der Boogie-Pianisten. Weil er den klassischen Boogie der 30er-Jahre spielt, ist er gern gesehener Gast auf internationalen Boogie-Festivals in Frankreich, England oder auch Polen.

Edwin Kimmler aus Landshut: der wohl Souligste aller Boogie-Pianisten. Seit mehr als 35 Jahren steht er auf der Bühne und spielt den Boogie auch mit südamerikanischen Einflüssen.

Gastgeber Christian Christl: kommt eigentlich aus Freising, lebt aber im Ruhrpott und mag den guten alten Barrelhouse-Piano-Stil der frühen 20er-Jahre. Er stand schon auf einer Bühne mit Ray Charles oder auch B.B. King.


1. Münchner Pianistenfestival // 16. Oktober // 19.30 Uhr // Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz // 35 Euro/25 Euro erm.


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.