23. November
Peter Murphy im Ampere

Derzeit sieht sich das Bauhaus (heute in Dessau) wieder einmal heftiger Kritik ausgesetzt. Ganz anders verhält es sich mit dem ikonischen Klanggebäude „built in Southampton“. Peter Murphy, Gothic-Rock- und Postpunk-Ikone, öffnet die Tore und lädt diesen Herbst ein, 40 Jahre seiner stilprägenden Band zu zelebrieren. Mit dabei, Gründungsmitglied David J am Low-End. Am 23. November laden beide zur großen „40 Years of Bauhaus“-Celebration ins Ampere.

Benannt nach der von Walter Gropius in Weimar gegründeten Designschule „Bauhaus 1919“ gelang den Kunststudenten Peter Murphy, Daniel Ash, David J und Kevin Haskins Ende der 70er mit ihrer Debütsingle „Bela Lugosi’s Dead“ der erste Durchbruch. Zwei ganze Jahre lang dominierten sie, in Lack und Leder gehüllt, stets die Sonnenbrille bei Nacht tragend, die britischen Charts und genossen frenetischen Beifall innerhalb der angelsächsischen Post-Punk-Subkultur. Nicht zuletzt eine Einladung zu den sagenumwobenen Sessions von John Peel steigerte ihren Bekanntheitsgrad über alle Maßen, ehe erst Anfang der 80er das Debütalbum „In The Flat Field“ erschien. Genau dieses, so hat es sich Murphy zum Ziel gesetzt, gilt es nun ausgiebig und in eine Welttournee gefasst aus der Asche zu heben und vier Jahrzehnte Bauhaus auf die Bühnen zu schicken. Flat ist dabei gar nichts, sondern höchst wegweisend für eine ganze Szene.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QXh30qF7D38

Sicherlich half aber auch die kurze, wenn auch höchst intensive Halbwertszeit Bauhaus dabei, so überlebensgroß zu werden. Gerademal drei Alben zementierten den Legendenstatus, ehe es 1983 im Londoner Hammersmith hieß: Rest in Peace. Der Folgezeit entstammten eine respektable Solo-Karriere Peter Murphys – der wohl als einzig lebender Mensch einen David-Bowie-Song charttauglich coverte – sowie das Fast-Reunion-Projekt Love and Rockets. Um die Jahrtausendwende noch einmal gemeinsam auf Tour, zerstreuten sich die Bauhäuser jedoch wieder in alle Himmelsrichtungen, bis 2008 das erste Studio-Album nach 25 Jahren in Originalbesetzung folgte.

Kreativ mit Sicherheit auch durch die Zusammenarbeit mit Fan und Nine-Inch-Nails-Mastermind Trent Reznor beflügelt, wurde es zumindest um Murphy nie still. Gerade er blickt auf zahlreiche positiv besprochene Solo-Alben zurück und lädt ein, zum  großen Tag der offenen Tür, um mit Gründungsmitglied David J „In The Flat Field“ und seine zahlreichen Hits in Gänze aufzuführen. Halt macht der Mann, der unter anderem auch als Vorlage für die Comicfigur The Crow herhielt, am 23. November im Ampere. Und ein Blick auf die Setlist verrät, dass Murphy für die große Bauhaus-Revue à l a Gotham City auch weitere Bauhaus-Klassiker auf dem Silbertablett präsentieren wird.

Support wird das deutsch-britische Psych-Weltraum-Rock-Trio Desert Mountain Tribe aus London/Köln spielen.


Live: Peter Murphy – 40 Years of Bauhaus > Homepage // Support: Desert Mountain Tribe > Homepage // 23. November 2018 // Ampere // Beginn 19.30 Uhr // AUSVERKAUFT!!