18. März
Parov Stelar im Zenith

Musikalisch hat sich die Alpenrepublik ganz schön gemausert. Weg vom ewig gestrigen Musikantenstadl und dem mittlerweile leicht angestaubten Austro-Pop à la Hansi Hölz. Schnee von gestern.

Am 18. März besucht uns der österreichische Pionier des Electroswings, Parov Stelar, im Zenith. Die Muffathalle war anscheinend zu klein dafür. Für diejenigen unter euch, die sich wenig bis nichts unter Electroswing vorstellen können, sei gesagt: Man erinnere sich an den Swing der Swinging 20er-Jahre, also Tanzmusik, genauer gesagt Jazz in Big Band-Format, und dazu einen Spritzer elektronischer Beat.

Im Musikgeschäft ist Mr. Stelar schon seit Anfang der Nuller. So richtig „berühmt“ ist er allerdings erst 2004 mit der EP „KissKiss“ geworden. Einer der ersten Radiosender, der dann seine Nummern im Programm aufnahm, war FM4. Oh Wunder, oh Wunder.

14 veröffentlichte Alben zählt sein Machwerk bereits und bisher sind keine Anzeichen auf Entschleunigung erkennbar. Wer was für seine Musik übrig hat, sollte die Chance nutzen und sich den Mitbegründer des Electroswings im Zenith anschauen, solange es noch geht. Wer weiß, vielleicht verkümmert seine Musik ebenso wie die Dup-Musik von Kruder & Dorfmeister zur reinen Fahrstuhlunterhaltung. Wär schade drum, deswegen erst mal hingehen, solange der Hype anhält.

Parov Stelar // The Demon Diaries Tour 2016 // 18. März im Zenith // Beginn: 20 Uhr // VVK: 38 Euro zzgl. Gebühren


Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!