30. Oktober
Pam Pam Ida @ Lustspielhaus

Sauber sog I

Seit fast einem Jahr gibt‘s nun schon das zweite Album Sauber von Pam Pam Ida. Jeder, der des Bairischen mächtig ist, weiß dass dieser Begriff weit mehr als die eine Bedeutung hat, die ihm das Hochdeutsche zugesteht. Es kann Anerkennung, Erstaunen, Verblüffung aber auch Enttäuschung, Wut oder Verärgerung ausdrücken.

Ähnlich wie bei Hans Söllner oder LaBrassBanda ist man klar im Vorteil, wenn einen der Dialekt Deutschlands Südostens nicht völlig überfordert. Denn die Texte der Band aus einer kleinen Gemeinde im Schambachtal sind ausschließlich in niederbayrischer Mundart verfasst. Zum einen ist das herrlich sympathisch, zum anderen auch ein bisschen schade, denn die Botschaften der Lieder gehen oft alle etwas an und sollen zum Nachdenken anregen. Es geht zum Beispiel unseren oft so verantwortungslosen Shoppingwahn („Kaff den Scheiß“) oder Fleischkonsum („Bis auf die Knochen“). Kleiner Tipp deshalb: In der Beschreibung der Videos von Pam Pam Ida auf YouTube sind die Songtexte immer im original und auch in der hochdeutschen Übersetzung nachzulesen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BP3y6LpW2FE&feature=youtu.be


Aber nicht alle Texte sind gesellschaftskritisch. Oft steht einfach auch nur der Spaß im Vordergrund oder es geht, wie so oft im Pop, um zwischenmenschliche Beziehungen und große Gefühle.

Alphorn oder Saxophon? Beides!
Auch was den Stil der Musik betrifft, ist es nicht einfach die Band in eine Schublade zu stecken. Zu vielfältig und experimentierfreudig präsentieren sich Pam Pam Ida. Typischer 80er-Jahre-Schlager-Sound, dann wieder Folk oder Indie-Rock … Und bei den Instrumenten, die verwendet werden, geht es noch vielfältiger zu: Von A wie Alphorn (über Blockflöte, Saxophon oder Streicherquartett) bis Z wie Zither. Orchestral wird Pam Pam Ida vom Silberfischorchester unterstützt auf ihrer Tour mit dem Titel “Die gwohnte Gäng”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/8dNOm3VmGuM

 

Der Platz im Lustspielhaus ist begrenzt und die Fangemeinde der wächst seit dem “optimistischen” Release des ersten Albums 2017 rasant.


Pam Pam Ida (und das Silberfischorchester) – Die gwohnte Gäng > Homepage // 30.10.2019 // 20 Uhr // Lustspielhaus // VVK: 27.90 Euro zzgl. Gebühren

Foto: Rebecca Schwarzmeier


About Christian Gretz

view all posts

Jahrgang 1980, geboren und aufgewachsen im Allgäu. Nach dem BWL-Studium erster Job in München in einer Marketingagentur mit ausschließlich spanischen Kunden, die unwillig waren, Englisch zu reden – letztlich der Grund dafür, dass er heute fließend Spanisch spricht. Den Projektmanagerjob nach sieben Jahren an den Nagel gehängt, gegen einen Rucksack getauscht und den Globus umrundet. Seit Sommer 2011 wieder zurück (in der curt-Redaktion und) im geliebten München und damit beschäftigt, das selbstgegründete Stadtführungsunternehmen „ui muenchen“ (www.ui-muenchen.de) zum Erfolg zu führen. Mit jeder Menge Liebe für – und detaillierten Infos über – die schönste Stadt weit und breit. Nicht nur für Touristen. Auch für Münchner!