12. November
curt präsentiert: My Baby

My Babys Debütalbum von 2013 heißt nicht von ungefähr „Loves Voodoo!“, zwei Jahre später gefolgt von „Shamanaid“. Das Trio aus Amsterdam holt musikalisch weit aus, kehrt zurück zu unseren Ursprüngen in prähistorischen Zeiten, als die Menschen noch ums Feuer tanzten. Feuer wird es – schon aus brandschutztechnischen Gründen – im Strom nicht geben, dafür flirrende Licht- und Visualeffekte, kraftvolle Energie und hypnotische Klangwelten. Der moderne Tanz ums Feuer – unter Strom, im Strom.

My Baby besteht aus dem niederländische Geschwisterpaar Joost „Sheik“ (Drums) und Cato van Dijck (Gesang) und ihrem neuseeländischen Gitarristen Daniel „Da Freez“ Johnston. Gerade mal ein Trio, machen sie seit 2012 Wind für viele, mit minimalem Aufwand maximale Durchschlagskraft. Allein die hohe Stimme Catos vermag in Trance zu versetzen, dazu treibende funky Beats und knarziger Blues. Sie selbst ordnen sich in dem Genre DELTA TRANCE LOUISIANA DUB INDIE FUNK ein. Wie immer man es nennen mag, das magische Ritual jedenfalls kann beginnen. Zumal neuer Stoff hinzukommt: Das mittlerweile vierte Album – „MOUNAIKI – By the Bright of Night“ – ist für Anfang Oktober angekündigt.

Liest man die Kommentare zu vergangenen Konzerten, kündigt sich für die Münchner Gäste eine schweißtreibende, laute, wenn nicht gar ekstatische Nacht im Strom an. Denn genau das ist Ziel der niederländischen Übung: die Urinstinkte der Zuhörer anzutriggern, auf dass sie sich im Hier und Jetzt fallen lassen und den Alltag bitte schön draußen vor der Tür zurücklassen.

Keine allzu schlechte Idee, findet curt, und spendiert zusätzlich noch 3 x 2 freie Trance- bzw. Gästelistenplätze. Eine hypnotische E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff My Baby reicht schon aus und ihr landet im Lostopf.


curt präsentiert: My Baby – „In The Club“-Tour > Homepage // 12. November // Einlass 20 Uhr // Strom // VVK 17 Euro zzgl. Gebühren


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.