12. September Mundtot im Gasteig

Die Organisation der Anfahrt zu ihrem nächsten Auftritt wird den Jungs von Mundtot kein Kopfzerbrechen bereiten. Ein Tourbus oder Auto ist nicht nötig – denn für die Münchner Band steht ein Heimspiel an.

Die Location könnte, was den Namen betrifft, nicht passender sein für die Veranstaltung, die sich Metal-Fans ganz fett im Kalender eintragen sollten. Die Black Box im Gasteig wird Mitte September zum ersten Mal zum Austragungsort für das ehrenamtlich organisierte Darknight-Festival. Zum ersten Mal in der Geschichte des Kulturzentrums am Gasteig findet dort ein Metal-Event statt. Eine große Chance für die drei jungen Künstler, sich in mit ihrem Darkrock ins Gedächtnis der Münchner zu spielen.
Mundtot vereint Einflüsse aus unterschiedlichen Richtungen zu einem unverwechselbaren Sound. Neben düsterem Alternative und modernem Punk-Rock gibt es zum Teil auch elektronische Elemente.

Die Texte sind eingängig und setzen sich teilweise kritisch mit der Gesellschaft auseinander. Ein Wechselbad der Gefühle zwischen Melancholie und Rebellion möchten Tino, Andi und Cesco beim Publikum auslösen.

Wer gerne Post-Punk-Bands wie Killing Joke oder Joy Divison hört oder sich für die Musik von Placebo begeistert, der sollte sich den Auftritt von Mundtot nicht entgehen lassen.

Ein ganz besonderer Auftritt für Fans der Band ist jetzt übrigens schon garantiert. Mundtot wird im Gasteig zum ersten Mal mit einem neuen Sessiondrummer und somit zu viert auf der Bühne stehen.


Mundtot // 12. September // 21.30 Uhr // Gasteig, Black Box // VVK 8 Euro zzgl. Gebühren // 13 Euro für das Festivalticket (2 Tage)
Mundtot > Facebook
Darknight-Festival > Facebook


About Christian Gretz

view all posts

Jahrgang 1980, geboren und aufgewachsen im Allgäu. Nach dem BWL-Studium erster Job in München in einer Marketingagentur mit ausschließlich spanischen Kunden, die unwillig waren, Englisch zu reden – letztlich der Grund dafür, dass er heute fließend Spanisch spricht. Den Projektmanagerjob nach sieben Jahren an den Nagel gehängt, gegen einen Rucksack getauscht und den Globus umrundet. Seit Sommer 2011 wieder zurück (in der curt-Redaktion und) im geliebten München und damit beschäftigt, das selbstgegründete Stadtführungsunternehmen „ui muenchen“ (www.ui-muenchen.de) zum Erfolg zu führen. Mit jeder Menge Liebe für – und detaillierten Infos über – die schönste Stadt weit und breit. Nicht nur für Touristen. Auch für Münchner!