21. bis 23. August: Ein Kurztrip in den Norden zum MS DOCKVILLE

Wir sind ehrlich: bei uns in Bayern ist es schon verdammt schön, warum also den sicheren Heimathafen verlassen und sich ins ferne Hamburg aufmachen? Tatsächlich gibt es einmal im Jahr dafür einen ganz besonderen Anlass: MS DOCKVILLE.

Line Up: Die Macher versuchen viele Geschmäcker zu vereinen. So sind bei über 130 Acts von Elektro, Indie bis HipHop alle Genres vertreten. Interpol, Caribou, José González, FM Belfast, Darwin Deez, HVOb, Occupanther und viele mehr. Das gesamte LineUp findet ihr >> hier

Die Lage: Mitten auf einer Halbinsel im ehemaligen Industriehafen in Hamburg bietet sich eine beeindruckende Kulisse. Neben großen und kleinen Bühnen in Wassernähe, die das maritime Herz höher schlagen lassen. Wer gerne auch Waldflair mag, gibt es auch die Bühnen Nest – gefühlt mitten im Wald.

Wohnen & Cruise zum Festival: Wenn ihr nicht direkt auf dem Gelände in Wilhelmsburg campen wollte, dann ist ein Quartiert in Hamburg direkt auch zu empfehlen, denn so kann man unseren favorisierten Anfahrtsweg zum Festival genießen: Mit dem Rad durch den alten Elbtunnel und weiter im Pulk durch den Freihafen cruisen. Dabei trifft man schon auf dem Weg andere Besucher und ein kleiner Schnack ist schon auf dem Weg garantiert.

Kunst: Einzigartig ist beim MS Dockville auch die Symbiose aus Musik und Kunst. Die Bühnen sind selber gebaut und Skulpturen bildender Künstler finden sich auf dem ganzen Areal; man fühlt sich wie in einer Open-Air Galerie. Entstanden sind diese im Rahmen des MS ARTVILLE, das vorher auf dem Gelände stattfindet.

curt empfiehlt: MS DOCKVILLE FESTIVAL, 21–23. August in Hamburg, Wilhelmsburg >> Homepage
>> Tickets