18. Februar
curt präsentiert: Movits!

Nytt Album ute nu! Die schwedische Band Movits! hat Ende Oktober ihr viertes Album herausgebracht. Es hört auf den Namen „Dom försökte begrava oss, dom visste inte att vi var frön“ Will heißen: „They tried to bury us, they didn’t know that we were seeds“. Zugegeben, ein etwas sperriger Name. Und das für einen Sound, der gewohnt geschmeidig daherkommt.

Aber fangen wir von vorne an. Mit dem Debüt „Äppelknyckarjazz“ ging es 2008 für das Trio aus der am Polarkreis gelegenen Kleinstadt Luleå steil nach oben. Rap plus Swing und das Ganze in ihrer Muttersprache Schwedisch: eine unorthodoxe, trotzdem homogene und in jedem Fall tanzbare Mischung. Auch wenn es sich die beiden Brüder Johan (Gesang) und Anders Rensfeld (Produzent und Multiinstrumentalist) und ihr Freund Joakim Nilsson (Saxophon) nicht hatten träumen lassen: Das Album kletterte auf Platz 1 der iTunes und Amazon Charts – in den USA wohlgemerkt!

Seither hauen die Schweden kontinuierlich neue Alben raus, wobei sie sich musikalisch immer mehr austoben. 2011 steht mit „Ut Ur Min Skalle (Out of my Head)“ 60er-Jahre-Soul auf dem Programm. Der Nachfolger „Huvudet bland molnen (Head amongst the clouds)“ von 2012 weist in Richtung 70s-Psychedelic-Rock und Hippie-Bewegung. Das Album wurde über einen Zeitraum von vier Monaten mit Freunden wie dem schwedischen Rapper Zacke, Timbuktu und Maskinen live eingespielt.

Und nun der vierte Coup einschließlich Live-Auftritt in München. Vorab ausgekoppelt die Single „Dansa i regnet“. Die Übersetzungsmaschine spuckt hier den Tanz in den Regen aus. Hätten wir uns fast gedacht. Movits! erklären den Titel so: „F**k it, let’s go! It’s us against the system an we ain’t taking no for an answer no more. March the streets, dance in the rain!“


curt präsentiert: MOVITS! // 18. Februar // 20.30 Uhr // Ampere // VVK 18 Euro zzgl. Gebühren, AK 22 Euro
Movits! > Homepage > Facebook


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.