Gehört: Moving Oos – Romancer

Wieder eine Band, die im schier unendlichen Kosmos der Rockmusik herumschwirrt! Die Moving Oos sind so eine Band bzw. Projekt. Spidergawd, Turbonegro, Blood on Wheels sind mir durchaus bekannte Namen. Dass Musiker dieser Combos schon seit 2007 ein weiteres Projekt am Start haben, blieb mir bisher allerdings verborgen. Und auch als ich diese CD aus dem Umschlag fischt war ich etwas verwirrt. Erblickgte ich doch auf dem Cover einen tätowierten Unterhemdträger vor buntem Hintergrund. Da dachte ich im ersten Moment: au weia. Im zweiten Moment: warum nicht eine Nachhilfestunde in Sachen HipHop nehmen?

Mit ein wenig Recherche hätte ich schnell überprüfen können, dass diese Band aus Norwegen den Namen Classic Rock auch im Schlaf rückwärts buchstabieren kann. Rolling Stones, The Faces, The Who, Deep Purple, Whitesnake, Led Zeppelin, Free, Bad Company, Santana, UFO, ZZ Top. Was sich liest wie die Playlist des DJs einer Ü50-Party zeigt die Bands, vor denen sich die 8 Norweger mit ihren eigenen Songs knietief verneigen. Nach drei Albumveröffentlichungen zwischen 2007 und 2010 machte die Band erstmal eine Pause, in der sich die Musiker um ihre Hauptbands kümmerten.

Jetzt, 9 Jahre später ist es endlich Zeit, sich wieder aus der Asche zu erheben. Das nun vorliegende Album Romancer besteht zur Hälfte aus neu eingespielten Songs der ersten beiden Moving Oos Alben, Peace And Love (2007) und …And Understanding (2008) und macht richtig Bock und gute Laune. Die alten Songs wirken im neuen Gewand etwas druckvoller und der Scheitel wurde schärfer in Richtung Rock gezogen. Was der Party nicht schadet. There‘s only one way to classic rock!

Moving Oos – Romancer // Crispin Glover Records // VÖ: 27.09.2019 // > Facebook

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WINfriwQT20