12. Mai
Motorpsycho im Backstage

Here Be Monsters – Motorpsycho fügen ihrer langen Discografie seit Februar einen weiteren Eintrag hinzu. Waren die letzten beiden Veröffentlichungen eher jubiläumsbedingte Auftragsarbeiten, kommen die 7 Stücke auf Here Be Monsters taufrisch aus der Feder der Komponisten geflossen. Das Werk reiht sich nahtlos in den grenzenlosen Klangkosmos der Norweger ein und begeistert durch seine überraschende Straightness. Die neuen Monster sind von reduzierter Komplexität und gehen in die weniger vertrackte Richtung der Let The Eat Cake-Phase. Wahrscheinlich ist so ein vermeintlich schlichtes Album einfach nötig, wenn man bedenkt, dass sich die Band für die Jubiläumscompilation Supersonic Scientist monatelang durch den eigenen Backkatalog gewühlt hat.

Das Intro Sleepwalking eröffnet mit ein wenig Klaviergeklimper, bevor es mit Lacuna/Sunrise sehr laidback weitergeht. Wer mag, fühlt sich an Pink Floyd 1970 erinnert. Das Instrumental Running With Scissors hätte sich bestimmt auch auf der Jet Age Platte der Euroboys wohl gefühlt. I.M.S. wirft den Turbo an und Spin, Spin, Spin mag als der heimliche Hit der Scheibe durchgehen. Der Song ist die motorpsychedelische Interpretation und Verneigung vor dem Jazz-, Soul- und Folk-Komponisten Terry Callier. Ein kurzes Zwischenspiel lässt Luft holen, bevor Big Black Dog zum Finale doch noch ein Monster von der Kette lässt. 17 Minuten true trondhemian cinematic psycheldic to the max!

Am 12. Mai lassen Motorpsycho im Backstage ihre Röhrenverstärker glühen. Das Motto des Abends: going deep to drive the darkness out. Trust me, trust them, trust us!!!

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!


Motorpsycho – Here Be Monsters // Stickman Records > Homepage // Live: 12. Mai // Backstage // Tickets: 24,90 Euro zzgl. Gebühren // Motorpsycho > Homepage