12. April
curt präsentiert: Moon Hooch @ Milla

Bei so viel Groove könnte es durchaus gefährlich werden: Das New York Police Department jedenfalls hatte diese Befürchtung. Als Moon Hooch in ihren Anfängen ihre explosive Musik in der New Yorker U- zum Besten gab, wurde ihnen Auftrittverbot für den Untergrund erteilt. Begründung: Zu viele Menschen fingen einfach direkt neben den Gleisen an zu tanzen. Egal, dachte sich Schlagzeuger James Muschler:

“We were playing at this train station until late, and hundreds of people were flooding in, not taking the train and staying and dancing. When we got banned we just went to a different station.”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5Vx3bXFdowo

 

Das hört sich nach einem aufregenden Mix an. Tatsächlich vermischt das US-amerikanische Trio gekonnt virtuosen Jazz mit groovendem Funk und Techno. Seit 2013 haben die beiden Saxophonisten Mike Wilbur und Wenzl McGowen (beide Saxophon) sowie James Muschler am Schlagzeug insgesamt vier Alben herausgebracht – alle komplett instrumental, alle mit viel explodierender Energie.

Auf der Bühne verarbeitet Moon Hooch ihren Live-Sound mittels Synthesizern, sie verzerren Stimmen, improvisieren. Ihre Tage als illegal Straßenband im Untergrund sind zwar vorbei. Dennoch, erklärt McGowen: “We’ve definitely stuck with the underground, raw energy feel. We want our shows to be crazy dance parties.”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JglcDEWowk8

 

Verrückte Party? Sind wir dabei! Und wir nehmen euch mit: 3 x 2 Gästelistenplätze hat curt im Angebot. Es braucht nur eine explosive E-Mail an ichwillgewinnen@curt.de mit Betreff „Moon Hooch“. Wir drücken die Daumen.


curt präsentiert: Moon Hooch > Homepage // 12. April 2021 // 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr // Milla // VVK 16 Euro zzgl. Gebühren
Das Konzert wurde vom 16. April auf den 8. Oktober und dann auf den 12. April 201 verschoben verschoben.


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.