1. bis 11. März
Mittel Punkt Europa Filmfest

Größer, besser, internationaler! Als 2015 das polnische Filmfest Cinepol in München seine Pforten schloss, war das erst einmal eine traurige Nachricht für die Freunde des osteuropäischen Kinos. Doch dafür gibt es inzwischen einen mehr als passenden Ersatz. Das Mittel Punkt Europa Filmfest widmet sich nicht nur dem Kino Polens. Auch Tschechien, Slowakei und Ungarn dürfen sich hier von ihrer besten cineastischen Seite zeigen. Das Filmfest soll dabei helfen, das filmische Schaffen unserer Nachbarn vorzustellen und die Länder damit wieder in den Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit zu rücken. Vor allem junge Filmemacher sollen auf diese Weise mehr Aufmerksamkeit erlangen.

Bei der 2. Ausgabe kommen zusätzlich zu den Münchnern erstmals auch die Regensburger in den Genuss. Eröffnungsfilm in beiden Städten ist das Drama “The Last Family, das dem bedeutenden Künstler Zdzisław Beksiński und dessen selbstzerstörerischer Familie gewidmet ist. Empfehlen können wir auch “1945”, das schon auf mehreren Festivals lief und von einem ungarischen Dorf nach Kriegsende erzählt.

Ein Höhepunkt ist zudem “I’m a Killer” über einen Serienmörder, der in den 1970ern sein Unwesen trieb. Tipp: Der historische Krimi wird in Anwesenheit des Regisseurs Maciej Pieprzyca gezeigt.

Mehr Infos und das vollständige Programm findet ihr > hier
mittelpunkteuropa.de

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!