24. Februar
curt präsentiert: The Minutes im Strom

Guinness war gestern! Der neueste Exportschlager aus Dublin will es nun auch in good ol‘ Germany wissen.

Stolze acht Jahre ist es schon her, seit sich Mark Austin (Gesang, Gitarre), Tom Cosgrave (Bass) und Shane Kinsella (Drums) auf die Reise in die Untiefen des tanzbaren Rock ’n’ Rolls begaben. Nach etlichen Gigs in jeder noch so verwinkelten Bar Dublins begannen dann im Jahr 2009 schließlich die Arbeiten an ihrem Debüt „mercata“.

Die Single „black keys“, die nur auf den ersten Blick klingt wie die gleichnamigen Barden aus den USA, überfiel die Ohren von Kritikern und Fans im Sturm, ehe zwei Jahre später schon der erste Re-Release folgte.

„The Minutes believe in the power of rock ’n’ roll. The power of dreams. The energy of rebirth. The Minutes believe in Belief.“

Es folgten Touren mit Genre-Größen wie den Strokes, den Von Bondies oder Flogging Molly, während sich The Minutes  langsam, aber sicher ihren eigenen Status als Must-see-Band erspielten. Irland-Star DJ Rob Smith bezeichnete sie sogar als „the finest rock & roll band to have ever come out of Ireland“.

Und wie alle guten Dinge dauert es hierzulande ein wenig länger, ehe auch das deutsche Publikum in den Genuss des herzhaft schrammelnden Trios kommt. In Übersee schon längst draußen, steht pünktlich zur bevorstehenden Tour das zweite Album der Band „live well, change often“ in den Regalen. Bereit, um sich flugs auf den Plattenspielern der Nation dumm und duselig zu drehen.

Im Vergleich zum Vorgänger geht es eine ganze Spur polierter zu, was aber nicht heißt, dass man nicht ordentlich an den Amp-Knöpfen gedreht hat. Tracks wie „hold your hand“ oder „cherry bomb“ zeigen ganz deutlich, wo der hart rockende Ire das Stout zapft. Lederjacke und mehr Pomade als Verstand.

Die bevorstehende Tour wird zeigen, ob The Minutes mit ihrer energetischen Live-Show auch hierzulande Erfolg haben – sind sie doch nicht minder bekannt für ausgedehnte Jams, Jazz-Einlagen und altbewährtes Crowd-Surfen. Doch die größte Show ist nur so gut wie ihre Musiker und gut sind The Minutes zweifelsohne.

Kämmt euch das Haar und imprägniert die Kutte, am 24. Februar wollen The Minutes im Strom entweder von euch geliebt oder gehasst werden. Passenderweise haben wir noch ein Verlosung in petto: 3×2 Tickets for free! Was wir uns von euch wünschen? Eine E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff „The Minutes“ und – wie gehabt – ein paar lieben Zeilen an unsere ehrenamtlich arbeitende Glücksfee.

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden informiert.


curt präsentiert: The Minutes // 24. Februar // 21.30 Uhr // Strom // VVK 12 Euro zzgl. Gebühren