26. April
Metallica @ Olympiahalle

Godfathers of Thrash. Es ist erst drei Jahre her, dass die vier Riffmeister aus Los Angeles das Olympiagelände zum Beben gebracht haben. Damals noch als ultimativer Headliner des kritisch beäugten Rockavaria Festivals, feuerten James “yeah!” Hetfield und seine Mannen von Metallica eine Best-Of-Show der Superlative in die Ränge des Olympiastadions womit sie mindestens einen der drei Festivaltage zu einem ultimativen Highlight machten. Eine nicht weniger explosive Show verspricht nun im Jahre 2018 die Begleittour zu ihrem Achtungserfolg “Hardwired… to Selfdestruct”. Auf großer “WolrdWired Tour” feiert das Urgestein am 26. April sein Comeback in München und entert die Olympiahalle.

Von den einen bis heute abgöttisch geliebt und das teilweise schon fast 40 Jahre lang, von anderen ebenso leidenschaftlich gehasst, sind Metallica trotz diverse bandinterner Turbulenzen aus den Ahnen des Rocks nicht mehr wegzudenken. Als eine der wenigen großen verbliebenenen Stadionbands tanzen James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett und Robert Trujillo den Tanz auf dünnem Eis, drohen stets vor Kommerz einzubrechen, retten sich aber dennoch in letzer Sekunde dank sympathischer Einfälle und verlässlicher Riffs. Doch mag man von einem viertel der Big Four halten, was man will: ihre größten Erfolge sind bis heute Geschichten, die vatergewordene Metal-Fans ihren Sprößlingen mit Nostalgie in den Augen bis heute erzählen. Ob kleiner oder großer Fan, ob Thrasher oder casual listener, Hits wie “nothing else matters”, “enter sandman” oder “the unforgiven” haben Metallica unsterblich gemacht.

Und während ihre über ein nicht minder großes musikalisches Erbe und ein frenetisches Kult-Following besitzende Kollegen von Slayer das Zepter abgeben, bietet sich am 26. April eine der wenigen Gelegenheiten diesen Metal-Juggernaut noch einmal live zu erleben. Mustain, Araya, Belladonna und Hetfield sind zwar keine die Matte schwingenden Knaben mehr, doch haben sie immernoch genug Energie für ein paar Jahre voller Shows, die Generationen prägten und weiterhin prägen.

Mit dabei haben Metallica ihre schon seit Jahren väterlich im Schoß gewogenen Zöglinge von Kvelertak, womit sich der Kreis aus Idol und Fan bereits auf der Bühne schließt. Den königlichen Segen von Kronprinz Haakon aus Norwegen genießen beide Bands, warum also nicht auch weiterhin unseren? Ein Pommesgabel-Gewitter wie dieses, wird sich jedenfalls so schnell nicht wieder über München zusammenbrauen.

Live: Metallica > Homepage // Support: Kvelertak > Homepage // 26. April 2018 // Olympiahalle // Beginn 19:30 Uhr // Ausverkauft!