Gehört: Lombego Surfers – The High Side

Leute holt die Longboards raus. In der Lombego Bay hat es hohe Wellen. Baywatch Basel hisst die rote Flagge für eine weitere wilde Strandparty am Voodoo Punkrock Beach.

Der Charme der Band ist auch im 33ten Jahr ungebrochen. Mit derben Riffs, griffigen Melodien und einem genial dreckigen Gesang wirft sich das Trio seit je her mutig in jede noch so gefährliche Brandung. 3 Mann auf des Toten Manns Kiste, die Haut gegerbt und die Mägen von Basler Läckerli sturmerprobt und sodbrandfest.

The High Side ist Album Nummer 12 und eine verlässliche Surf’n’Roll-Meuterei aus knallenden Rock’n’Roll-Nummern und gediegen luftigen Surf-Instrumentals. Surfsound, Garagerock und Punk verschmelzen zu einer mitreißenden Soundorgie mit schnodderigen Gitarrenläufen und motzendem Gesang. Das ist Rock’n’Surfpunk derart dreckig-authentisch wie man ihn nur allzu gerne mag.

Noch immer versteht Gitarrist und Sänger Anthony Thomas seine Band als „psychedelische 60er-Jahre-Gitarren-Trash-Rabauken, die gerne das Wah-Wah-Pedal in die Hölle reiten“. The High Side kommt genau zur richtigen Zeit, da immer mehr Kultbands die Segel streichen. Iggy alleine kann den blutarmen Jungspunden nicht zeigen, was Masse ist. Keep it real and stripped down to the bones!

Lombego Surfers – The High Side // Flight 13 Records / Indigo // VÖ: 02.09.2022 // > Homepage

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Y3AQdMT2yNI