Gehört: Lemuria – Recreational Hate

Fantasy- und Science-Fiction-Literatur Lesern könnte der Namen Lemuria vielleicht etwas geläufiger sein als dem allgemeinen Indie-Pop Hörer. Taucht Lemuria als der „versunkene Kontinent“ verschiedentlich als Schauplatz der Handlung bei diversen Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft oder Karl Hans Strobl auf. –Hier haben wir es mit dem 2004 in Buffalo, New York gegründetem Trio namens Lemuria zu tun. Alex Kerns (Vocals & Drums), Sheena Ozzella (Vocals & Guitar) und Max Gregor (Bass) können einschließlich Recreational Hate auf 4 Alben, dutzende von 7‘‘ Veröffentlichungen und eine Unmenge an Konzerten zurückblicken und sind trotzdem hierzulande ein noch wenig beschriebenes Blatt. Das mag auch daran liegen, dass die Band zwar sehr aktiv in Social Media Dingen zu sein scheint es aber zu einer Tournee durch Kontinentaleuropa noch nicht gekommen ist. Und ein gespieltes Konzert ist eben mehr als Facebookpost. Wobei es ohne die enge Bindung zu den Fans vielleicht nie zu diesem Album gekommen wäre.

Über die bandeigenen Social Media Kanäle wurde für Dezember 2017 eine „Secret LP“ als digitale Veröffentlichung angekündigt. Die ordentlichen Vorbestellungen gaben den Dreien zusätzlich Schub für die Produktion. Erwartungsmäßig und auch finanziell. Sonst hätte man sich nicht die Dienste des Produzente Chris Shaw sichern können, der den 10 Songs auf Recreational Hate ein hübsches 90er Jahre Sound Kleid auf den Leib geschneidert hat. Insgesamt wurde der dezente Punkappeal der Vergangenheit reduziert und der Schrammelanteil hochgefahren. Immer nah am Pop mit einem Schuss sympathischer Nerdigkeit eines Rivers Cuomo. Kein Hass – nur Liebe!

Lemuria – Recreational Hate // Big Scary Monters / AL!VE // VÖ: 02.02.2018 // Homepage