curt war da
Le Florida: Restaurant, Bar & Tam Tam in Schwabing

Dem Le Florida Schwabing in der Georgenstraße ist eine gute Kombination aus Food, Drinks und Kneipen-Atmosphäre gelungen. Hinkucker sind ohne Zweifel die waagrecht an die Wand montierten Stehlampen. Und selbstverständlich auch das leckere Essen.

Für den kleinen Appetit bietet das Le Florida seinen Gästen eine Barkarte mit diversen Kleinigkeiten vom Tramezzini bis zum Tacchino Chorizo Burger. Hoch gelobt sind die Salate. Kreatives Dressing, schmackhaftes Gemüse, köstliche gebratene Zucchini und saftiges Fleisch. Aber die Portionen? Für ca.  15 Euro drei Scampi, etwas Turky und eine Hand voll Grünzeug ist nicht gerade üppig (Salat „2 Freunde“; alle Salate auch als kleine Portion erhältlich). Und  ca. 14 Euro für die Variante mit Ziegenkäse ist auch kein Schnäppchen. Klar, man wird satt. Aber bisschen mehr dürfte es für den üppigen Preis schon sein. Und bitte, liebes Le Florida: Wenn Tomaten grade keine Saison haben und es keine schmackhaften gibt, verzichtet doch auf die wässrigen, geschmacklosen „Hollandtomaten“ vom Discounter. Die werten den eigentlich prima Salat nur ab. An der Qualität der Speisen lässt sich ja sonst nichts aussetzen.

Am Nebentisch bestellte ein Kerl das Florida Tam Tam, so was wie die Spezialität des Hauses. Das Curry-Gericht wird im Schüsselchen serviert, Beilage wahlweise Reis oder Kartoffeln (Tam Tam mit Turky 12,80,  mit Rind 14,80 und das vegetarische Tam Tam 11,80 Euro). Jetzt sah der Hauptgang eh schon nach einer Mädchen-Portion aus, aber zusätzlich war das Schälchen nur zu 2/3 gefüllt. Ganz selbstbewusst reklamierte der junge Mann und selbstverständlich ging der Teller zum Auffüllen zurück in die Küchen. Aber genauso selbstverständlich ging die 1/3 leere Schüssel erstmal an den Gast. Weder Koch noch Service haben da richtig hingeschaut. Schade.

Der Service ist sehr bemüht, doch mehr als 30 Minuten vor den leeren Teller zu sitzen ist nicht schön. Schon gar nicht, wenn man mehrmals versucht hat, auf sich aufmerksam zu machen. Klar, es war Freitagabend. Da ist viel los. Aber die Geduld hört auf, wenn selbst die Gelegenheit fehlt, Drinks nachzubestellen. Die weiteren 5 Euro für einen Hugo, bzw. 4,50 Euro für einen Sprizz haben wir uns somit gespart.

Keine Frage: Das Le Florida ist eine nette Nachbarschafts-Kneipe/-Bar. Das Essen ist gut. Der Service immer freundlich, auch wenn heillos überfordert. Und ein Highlight ist definitiv das gemeinsame Tatort schauen am Sonntagabend.

Wir empfehlen: Zum Essen in eines der umliegenden Lokale, dann auf ein, zwei, drei Drinks in Le Florida. So wird ein Schuh draus.

>> Le Florida

FOTOS: Vicky Klieber, thegoldenbun.com


About Andreea Hula

view all posts

Mag Katzen, Hawaii und das Internet.