21. November
curt präsentiert: Kvelertak im Backstage

Schöner der Met nie klinget!

Vermutlich gibt es nur wenige Dinge, die den Godfather of Trash Metal Mr James Hetfield und seine Majestät Kronprinz Haakon von Norwegen verbinden. Doch ein Konzertabend vor drei Jahren in San Francisco scheint beide Herren gleichermaßen beeindruckt zu haben. Vielmehr war es ein Phänomen mit dem Namen Kvelertak.

Sechs Jahre ist es nun her, dass die Welt zusehen durfte wie sich Erlend, Bjarte, Maciek, Marvin und Kjetil aus dem beschaulichen Stavanger zum größten Musikexport des Landes nach Turbonegro mauserten und Fans wie Kritiker bis heute mit den besten Absichten in Sachen Rock’n’Roll im Schwitzkasten halten.

Ihre Reise liest sich dabei in der Tat wie eine Abenteuergeschichte raus aus dem für seine blutrünstige Folklore, Sagen und hohen Bierpreise bekannten Saudi Arabien Europas, hinein in den Rock. Für die 6 Lausbuben aus dem Norden folgte Ritterschlag auf Ritterschlag, etwa an den Höfen zu Metallica und Slayer sowie Audienzen bei den ganz großen internationalen Festivals. Auch 2016 hält das Vikinger-Schiff Kurs. Kvelertaks Songs sind, sofern man sie überhaupt versteht, da sie erst einmal eine riesige Sprachbarriere vor sich herschieben, auch ohne textkritische Auseinandersetzung ein Polarlicht am Himmel des Rocks made in Europe, das so schnell nicht zu erlöschen droht.

Mit „Nattesferd“ steht bereits das dritte Album von Erlend und seinen starken Männern in den Regalen. Aufgenommen dahoam und in Eigenregie in den Osloer Amper Tone Studios, wagen sich Kvelertak ein Stück weit aus dem Fenster ihrer Black’n’Roll-Burg und versuchen sich diesmal eher am Sound von Van Halen und AC/DC anstatt in der nordischen Düstermusik zu kramen. Herausgekommen ist wieder einmal ein Anwärter auf diverse Jahrescharts einschlägiger Metalhead-Magazine und ein gebührendes Comeback der Rotzglocken-geschmückten Norweger.

Am 21.11. tropft es dann schließlich auch in München wieder Blut, Schweiß und Met von der Decke, wenn sie im Backstage vor lauter Blodtørst und Mjød zur Offernatt rufen. Kvelertak sind und bleiben ein Garant für ausufernde Spielfreude, eine mitreißende Live-Show und das Herumwühlen im Blut der alten Sagen um Odin, Thor und Co. Auf der Bühne laut und schnell, Backstage dann sympathisch ländlich mit Norwegischer Bescheidenheit. Wir füllen schon einmal die Trinkhörner, prosten ein lautes Skøl und danken dem norwegischen Kulturfond, dass sie die Jungs endlich wieder auf „Nattesferd“ schicken!


curt präsentiert: Kvelertak > Homepage // Support: Skeletonwitch // 21. November im Backstage Werk // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr // VVK: 20 Euro zzgl. Gebühren


Die Gewinner wurden aus dem Lostopf gezogen und informiert!