13. Mai
Kurtis Blow @ Milla

1979 war für den Oldschool HipHop vielleicht das wichtigste Jahr. Die Sugarhill Gang legte mit „Rapper’s Delight“ die erste kommerziell erfolgreiche Rap-Single hin und die musikalische Subkultur der ausgegrenzten Schwarzen bretterte mit Vollgas in die Charts. Das Trio war zwar gecastet und keiner der drei MCs kam wirklich aus dem Ghetto. Trotzdem ebneten sie den Weg für den nächsten Rap-Pionier: Mister Kurtis Blow. Der zog 1979 nämlich als erster Rapper einen Deal mit einem Major Label an Land (Mercury). Mit gerade mal 20 Jahren. Ein Jahr später droppte er „The Breaks“ als 12“-Single und schrieb damit Musikgeschichte: Als erstes HipHop-Werk überhaupt erreichte der Track Gold-Status. Obwohl der Song mit 7:42 Minuten damals eigentlich zu lang für das Radio war. Und als erster Rapper ging Blow später national und international auf Tour.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5ZDUEilS5M4

 

Blow veröffentlichte noch sechs weitere Alben, bevor er sich ab 1985 ganz auf das Produzieren konzentrierte (u.a. Run DMC, The Fat Boys, Dr. Jekyll and Mr. Hyde, Full Force, Wycleff Jean). In den 90ern tauchte er in verschienden HipHop-Filmen wie „Knights of the City“, „Krush Groove“ und „Das Leben Amerikanischer Gangs“ auf und etablierte sich eine Art Geschichtsinstitution des Westcoast-Rap. Die Dokus „Rhyme and Reason“, „Slipping – Ten Years with The Bloods“ das Netflix-Serie „The Get Down“ tragen alle seine Handschrift.

Heute, 30 Jahre nach seinem Durchbruch, ist der Rap-Dinosaurier immer noch als DJ, Radiomoderator und Producer unterwegs und umtriebig wie nie. Zusammen mit Ice-T, LL Cool J und Chuck D arbeitet er gerade an einem Konzept für das „Universal Hip Hop Museum“, das 2023 in der Bronx eröffnet werden soll. Das Mic nimmt er nach wie vor auch selbst in die Hand, am liebsten im Rahmen von Projekten, die HipHop mit anderen Kulturbereichen vermischen. So tourte er als Special Guest MC mit der Tanz-Show „The Hip Hop Nutcracker“ durch die USA und ist Mitbegründer der Hip Hop Church in New York. Preachen wird er dieses Jahr auch in München – und zwar am 13. Mai im Milla Club. Amen! Sagen wir – und freuen uns wie Schnitzel, die lebende Legende live zu sehen.


Kurtis Blow // Homepage // 13.05.2019 // Milla Club // Beginn: 20 Uhr // VVK: 29,30 Euro zzgl. Gebühren // Das Konzert ist ausverkauft.


About Julia Fell

view all posts

Exilsaarländerin, in jungen Jahren nach England verpflanzt, über einen Zwischenstopp im beschaulichen Passau in München gelandet, um irgendwas mit Medien zu studieren. Will entweder für immer hier bleiben oder doch noch nach Amsterdam ziehen. Mag Reggae, Rap, spleenige Menschen, große Männer mit schönen Augenbrauen und großer Schnauze, Gruselstreifen, Stinkekäse, Biografien und flache Witze. Mag nicht, dass ihr ständig jemand eine Berufsunfähigkeitsversicherung andrehen will. Im 9-to-5-Leben Fotoredakteurin.