19. Oktober
curt präsentiert: Kurt Vile & The Violators

Was passiert mit dem Gründungsmitglied einer weltweit erfolgreichen Band nach dem Ausstieg? Richtig! Man(n) macht einfach als Solokünstler ebenso erfolgreich Karriere wie die alten Bandkollegen. So lief es zumindest bei Kurt Vile, der 2005 gemeinsam mit Adam Granduciel die aus Philadelphia stammende Band The War on Drugs gründete und sie nur drei Jahre später schon verließ, um eigene musikalische Wege zu gehen.

Und wie klingt Kurt ohne “die Krieger”? Gemeinsam mit seiner jetzigen Band, den Violators, verbindet er Indie-Rock mit Roots Rock-, Folk- und Lo-Fi-Einflüssen. Steter Begleiter bis heute ist sein Banjo, das Instrument, das er als erstes Saiteninstrument lieben und spielen gelernt hat. Auch seine Vorliebe für einen Home-Recording-Sound ist eines seiner Markenzeichen, ein sehr erfrischendes in diesen digitalen Zeiten – aber fangen wir eine Diskussion über Autotune hier erst gar nicht an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=W7OmWKy6_8E

In den USA bespielte er bis heute alle einschlägigen Late Night Shows – von Letterman bis Stephen Colbert. Er tourte mehrfach um den ganzen Planeten und teilte sich die Bühnen dieser Welt Künstlern wie J Mascis, Kim Gordon, John Cale, Cyndi Lauper und Courtney Barnett, mit der er im letzten Jahr die Platte „Lotta Sea Lice“ aufnahm. Vergleiche mit einem “träumerischen Bob Dylan” oder Bruce Springsteen werden gerne herangezogen, aber wir empfehlen einfach nur eins: selber reinhören, eigene Meinung dazu bilden, was Kurt Vile ausmacht.

Im Oktober kommt er jetzt mit seinen Violators für eine handvoll Shows nach Europa und natürlich auch nach München. Im Gepäck hat er neben altbekannten Songs auch brandheiße neue Klänge. Am 12.10. erscheint nämlich sein neuestes Album Bottle It In, das mittlerweile siebte Soloalbum.

Musikalisch bleibt er sich in seinen neuesten 13 Songs treu und verweilt in seiner psychedelischen Folk-Rock-Komfortzone. Aber warum sollte er sich und seinen Stil auch ändern oder verstellen, wenn er und seine Fans mit ihm als One-Trick-Pony mehr als auf ihre Kosten kommen, also ihm als “einer Person mit nur einer bestimmten Fähigkeit.” (ja, für Kurt schlagen wir sehr, sehr gerne mal das Englischwörterbuch auf)

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!


Kurt Vile & The Violators > Facebook // 19.10.2018 // Muffathalle // 20:00 Uhr // 27,70 € (zzgl. Gebühren)

Foto: Jo Mccaughey