9. September
curt präsentiert: Die Krupps

In Stahlgewittern. Die Krupps feiern wahre Arbeit und wahren Lohn in München.

Zwei Jahre nach ihrem nunmehr achten Studio-Album gibt das Industrie-Lärm-Duo Engler und Dörper wieder kräftig Schlag auf die Blechrohre. „Metal Machine Music“, benannt nach Ihrem Hit aus dem Jahre 1991 heißt die neue Stahlwerksymphonie, die die beiden Düsseldorfer in der Zeitrechnung nach „Mad Max: Fury Road“ auf die seit Jahren treue Fangemeinde losrattern lassen.

Noch härter und noch brachialer will sich die Eisen-Familie auf ihrem neuesten Werk zeigen und stößt dabei auf offene Ohren. Seit nunmehr 1980 stehen Die Krupps mit ihrem Frontmann Jürgen Engler für wegweisende Synthie-Industrial Sounds und ebneten mit der gekonnten Kombi aus verzerrten Gitarren und krachenden Synthies den populärsten Vertretern der tanzbaren Industrial-Szene sowohl in den Staaten als auch in Europa den Weg.

Wie jedem experimentellen Export aus Deutschland ist auch den Krupps das Schicksal der weitestgehend Unbekanntheit eigen. Den Namen zwar schon irgendwo einmal gehört, werden heute nur einige wenige etwas mit dem Album „II – the final option“ oder hits wie „to the hilt“ und „fatherland“ anfangen können. Fakt ist jedoch, dass die Krupps sich seit nun fast drei Jahrzehnten erfolgreich, einflussreich und ideenreich präsentieren und nie verschwunden sind.

Frenetisch gefeierte Auftritte auf den hiesigen Dark Wave und Gothic Treffen sind Zeuge – die Krupps sind ähnlich wie der Stahl den sie zu Musik verarbeiten zeitlos und überlebensgroß. Schnell wird klar, woher Bands wie Eisbrecher ihre Klangkulisse herhaben und an wessen Auspuffgasen auch die frühen Rammstein gerochen haben müssen.

Am 28. August steht nun das neunte Werk der Band in den Läden, der die sog. Neue Deutsche Härte maßgeblich im In- und Ausland zu verdanken ist. Am Mittwoch, den 9ten September wird sogleich die ach so passende Kranhalle zum Schauplatz traditioneller Industrialmusik. Nimmermüde und nur minimal in die Jahre gekommen (ein wenig Rost ist ähnlich der Deutsch Amerikanischen Freundschaft kaum zu vermeiden), bittet Deutschlands musikalische Großindustriellen-Kombo das Tanzbein zu schwingen. Auf wahre Arbeit, folgt wahrer Lohn.

Neben den beiden Krupps-Maschinisten Ralf Dörper (Synthesizer) und Marcel Zürcher (Gitarre) geben sich auf Platte wie Bühne auch die beiden Musiker Volker Borchert von Accu§er (Drums), sowie Nils Finkeisen (Gitarre) die rostigen Werkzeuge in die Hand.

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden gezogen und informiet!

curt präsentiert: Die Krupps >> Homepage //  9. September // Feierwerk Kranhalle // Beginn: 19.30 Uhr // Tickets: 25 Euro zzgl. Gebühr