9. Februar
Kiezsa in der Theaterfabrik

Das kanadische Wundermädchen Kiesa Rae Ellestad, aka. Kiesza (gesprochen Kaisza), kommt endlich für eine Handvoll Konzerte nach Deutschland. Nach einem mehr als erfolgreichen Jahr 2014 gibt’s am 9. Februar glücklicherweise auch in München den schicksten 90er-Sound im neuen Gewand auf die Ohren. Ölt schon mal euren Tanzapparat, wenn ihr es der 25-jährigen Kanadierin gleichtun und euch ordentlich bewegen wollt.

Das One-Shot-Video zur Debütsingle Hideaway, welches dem deutschen Publikum bei YouTube mal wieder vorenthalten bleibt, hat mehr als wahnsinnige 176 Millionen Klicks erreicht. Gut, dass es noch andere Wege gibt, sich den Tanz durch Brooklyns Straßen anzusehen und vor Neid zu erblassen.

Noch spektakulärer wirkt das Video, wenn man sich vor Augen führt, dass die Dame mit norwegischen Wurzeln einerseits nur zwei Takes gebraucht hat, bis das Ganze im Kasten war, und es andererseits mit einer am Drehtag frisch gebrochenen Rippe durchgezogen hat. An Durchsetzungsvermögen dürfte es Kiesza ohnehin nicht mangeln. Vor 9 Jahren noch war sie als aktive Seglerin tätig, mit 17 Jahren begann sie als Reservistin bei der Royal Canadian Navy und wurde Codeentschlüsslerin. In Hawaii landete sie während eines Segelturns und nahm dort an einem Schönheitswettbewerb für die Miss Canada Universe teil. Und als wäre das fürs Leben einer um die 20-Jährigen nicht schon genug Wirbel, tanzt Kiesza alle denkbaren Stile, spielt mehrere Instrumente und schreibt Songs für Größen wie Kylie Minogue.

Dass Kiesza anfänglich im Folkbereich musizierte, ist mittlerweile nicht mehr zu hören. Dennoch brachte sie dieser Stil vor ein paar Jahren auf den London Trafalgar Square, wo sie vor 30.000 Menschen am Canada Day spielte. An Erfahrung, Talent und Muse mangelt ihr es also kaum.

Die Theaterfabrik ist eine vergleichsweise kleine Location, gemessen an den Hallen, die Kiesza noch füllen könnte. Man sollte die Chance nutzen und sich das Konzert nicht entgehen lassen, denn der Sound ist wieder im Kommen und Kiesza eine absolute Vorreiterin.


Kiesza // 9. Februar // vom Technikum in die Theaterfabrik München verlegt // Einlass: 19 Uhr// Begin: 20 Uhr// Tickets ab 24,85 Euro an allen bekannten VVK-Stellen