27. April
KEZIAH JONES

Supergeil? Superheld!

Für manche von uns haben sie nur die Kindheitserinnerungen geprägt, andere sammeln heute noch, als Erwachsene, ihre Actionfiguren und sehen sich begeistert Comics und Filme an. Die Rede ist von Superhelden.

Keziah Jones hat nun beschlossen selbst einen zu erschaffen. Ganz in der Tradition großer Fische im Heldenozean – von Captain Future bis Captain America – trägt Jones’ achtes Studioalbum den Titel „Captain Rugged“.

Der nigerianische Künstler möchte mit diesem Konzeptalbum den Afrikanern ein Denkmal setzen, die sich „robust und unverwüstlich“ in einem von politischen Machtspielen geplagten Kontinent als Flüchtlinge und Überlebenskünstler behaupten. Der neue Superheld soll sie alle repräsentieren. Dieses Album ist ein sehr persönliches Projekt, nicht zuletzt weil Keziah Jones selbst in einem Ghetto der nigerianischen Hauptstadt Lagos geboren wurde.

Zehn Jahre dauerte die Entstehung von „Captain Rugged“. Das Resultat ist eine gelungene Erweiterung des von Keziah Jones geprägten Blu-Funk um Punk-Funk-Attitüde und Yorumba-Klänge. Heldenhafter Gitarrensound, live am letzten Sonntag im April im Freiheiz.

TEXT: Christian Gretz


About Christian Gretz

view all posts

Jahrgang 1980, geboren und aufgewachsen im Allgäu. Nach dem BWL-Studium erster Job in München in einer Marketingagentur mit ausschließlich spanischen Kunden, die unwillig waren, Englisch zu reden – letztlich der Grund dafür, dass er heute fließend Spanisch spricht. Den Projektmanagerjob nach sieben Jahren an den Nagel gehängt, gegen einen Rucksack getauscht und den Globus umrundet. Seit Sommer 2011 wieder zurück (in der curt-Redaktion und) im geliebten München und damit beschäftigt, das selbstgegründete Stadtführungsunternehmen „ui muenchen“ (www.ui-muenchen.de) zum Erfolg zu führen. Mit jeder Menge Liebe für – und detaillierten Infos über – die schönste Stadt weit und breit. Nicht nur für Touristen. Auch für Münchner!