curt war da: John Butler Trio

John Butler Trio – solo on stage

Als bekannt wurde, dass Schlagzeuger Grant Gerathy, der mittlerweile seit 5 Jahren im John Butler Trio mitwirkt, schwerst erkrankte, drohte die Europa-Tour für das Trio zu platzen. Da John Butler seine Fans aber nicht enttäuschen wollte, stellte er sie vor die Wahl, ihn als Solopart zu erleben oder die Tickets zurückzugeben.

Bildergalerie zum Durchklicken >>

Jeder, der bei diesem Konzert in der TonHalle in München dabei war, weiß, dass er wirklich alles gegeben hat und  großen Respekt für seinen Auftritt verdient. Die Ein-Mann-Show von John Butler hätte auch leicht als komplette Band durchgehen können, wenn man nicht gesehen hätte, wie er mit Händen und Füßen gleichzeitig als Sänger, Schlagzeuger, Gitarrist und zusätzlich noch an der Mundharmonika arbeitete. Eine Bühnenpräsenz ohne großartige Spezial-Effekte, die seinesgleichen sucht. John Butler rockte die volle Halle und verlieh ihr einen Groove, der auch noch die Letzten zum Mittanzen und Mitsingen verleitete. Auf seiner „Bühne auf der Bühne“, bestückt mit einem Marshall-Halfstack, einem Mehrfachgitarrenständer mit Banjo, Slide Gitarre, 6- und 12-Seitiger, einem Pedalboard und einem Hocker, spielte der sympathische Musiker Klassiker aus den letzten Alben. Die Setliste war gespickt mit neuen musikalischen Highlights aus dem HOME-Album, wie „Tahitian Blue“ oder „Faith“, bei dem seine herausragenden Gitarrensolos zu einem viszeralen Erlebnis werden. Durch seine erstaunliche Darbietung von „Ocean“ ließ er die Fans glückselig zurück. Es ist immer wieder ein Vergnügen, John Butler, auch mit seinem Trio, live zu erleben.

Bericht und Fotos: Claudia Steinle > Homepage > Facebook