29. Juli
The Hirsch Effekt @ Backstage Free&Easy

Manchmal könnte man meinen, Musikstile gibt’s ebenso viele wie Bands. Mal was vom Musikstil Artcore gehört? Muss was mit Kunst zu tun haben und aufgrund der Ähnlichkeit mit Hardcore vielleicht schon auch auf eine etwas härtere Gangart hinweisen. Mit der Einschätzung liegt man dann auch gar nicht so verkehrt, wenn man sich The Hirsch Effekt aus Hannover anhört. Technisch und rhythmisch extrem anspruchsvoll, verspielt, und ja – künstlerisch. Hat was von Math Rock á la The Mars Volta. At The Drive-In, Enter Shikari und Co. Für den Metal-Anteil sorgen Growls und Screams, übrigens eingebettet in deutsche Lyrics, und harte, schrille und schnelle Riffs. Zwischendurch gibt’s ein bißchen Samba zum runterkommen und entspannen.

“Ein Bezoar ist eigentlich eine Masse aus verfilzten Haaren, die natürlicherweise im Magen von Eulen und Katzen entsteht, wenn sie ihre Beute verschlingen,“sagt Schlagzeuger Moritz z.B. im Kommentar zum Song “Bezoar” vom neuesten Album “Holon: Agnosie” und trifft dabei das Gesamtkonzept von The Hirsch Effekt ziemlich gut. Das klingt vielleicht erstmal etwas abschätzig (wer will seinen Stil schon als Filzknäuel toter Tiere umschrieben haben), sollte aber nicht so aufgefasst werden – sondern vielmehr als Zeichen der Einzigartigkeit von The Hirsch Effekt in der deutschen Musiklandschaft. Als “Indielectro-Post-Punk-Metal-DIY-Band” beschreibt sich das Trio selbst.

Beim Free & Easy im Backstage kann man sich am 29. Juli davon selbst überzeugen. Und auch davon, dass The Hirsch Effekt nicht nur als Studioband großartig sind, sondern auch ihre Liveauftritte kein Auge trocken lassen. Dürfte zweifellos zu den musikalischen Highlights des diesjährigen Für-Umme-Festivals gehören, also nichts wie hin!

THE HIRSCH EFFEKT + ACTIN MYOSIN + YOUNGER US + BETA MINUS // 29. Juli im Backstage, Free&Easy // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // Eintritt frei!