9. Dezember
curt präsentiert: Henry Rollins

Neugier und Wut. Henry Rollins, einstiges Flaggschiff der DC-Hardcore-Szene und ehemaliger Black-Flag-Sänger, ist heute Aktivist, Moderator und vor allem für seine Spoken-Word-Performances bekannt. Der Mann mit dem akkuraten Haarschnitt und einem Körper voller legendärer Tattoos weiß seit einigen Jahren nicht nur mit messerscharfen Lyrics, sondern auch durch lebhaftes Storytelling zu begeistern. Nimmermüde, ewig rastlos und stets suchend, hat Rollins den Globus mehr als einmal überquert. Und während er noch vor wenigen Jahren den trumpschen Einzug ins Weiße Haus prophezeite, hat er für seine anstehende Deutschland-Tour einen ganz besonderen Dia-Vortrag vorbereitet. Schlicht „Travel Slideshow“ betitelt, erwartet den geneigten Zuhörer genau das: ein Dia-Abend der Extraklasse. Wer Rollins kennt, der weiß, womit er es zu tun hat: Er verfügt über die einzigartige Fähigkeit, einfach zu reden und zu sprechen und zu sprechen und zu sprechen, scheinbar ohne Atemzug. Ein endloser Strom von Wörtern, die verzweifelt scheinen, die seinem Mund in vollen und lebendigen und reichen Sätzen entfleuchen, ohne jedes „Ähm“ oder „Ah“ als Interpunktion. Zweieinhalb Stunden durchreden? Für Rollins kein Problem! Dabei haben ihn seine diversen Jobs und Auftritte über die Jahre zu einem respektablen Reiseführer gemacht. Folgerichtig wird „Travel Slideshow“ von Fotos und Geschichten handeln, die er auf seinen Reisen nach Tibet, in die Mongolei, nach Vietnam, Nordkorea, Irak, Afghanistan, Indien, Bangladesch, Südsudan, Uganda, Mali, Haiti, Kambodscha, die Osterinseln und die Antarktis gemacht und erlebt hat. Eine Handvoll der Bilder, die er zeigen wird, entstammen aber auch seinem Foto-Essaybuch „Occupants“, der Großteil ist jedoch taufrisch. Während Rollins den Gesang für Fotografie und das gesprochene Wort eingetauscht hat, sind seine Erkundungen jedoch weiterhin dynamisch: „Ich versuche nur zu verstehen, wie die Welt auf eine sehr unorthodoxe Weise funktioniert. Ich bin nicht allzu sehr daran interessiert, darüber zu lesen. Ich bin mehr daran interessiert, es direkt zu sehen, und komme mit einer Reportage auf dich zurück. Dafür benutze ich die Bühne. Ich bin wie der treue Hund, der die Wachtel zurückbringt und sie dir zu Füßen legt, oder was auch immer. Ich versuche, mich zu melden. Also sind meine Reiseideen in gewisser Weise semi-journalistisch.“ Dass er dabei auch ein nicht allzu rosiges Resümee über den Westen und seinen Einfluss auf die von ihm bereisten Länder ziehen wird, ist dabei ebenso Bestandteil wie seine energetische Berichterstattung, die auch am 9. Dezember für eine volle Muffathalle sorgen wird. Rollins is back and he’s pissed!

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden informiert.


curt präsentiert: Henry Rollins – Travel Slideshow > Homepage // 9. Dezember 2018 // Muffathalle (bestuhlt) // Beginn 20.30 Uhr // VVK 40 EUR zzgl. Gebühren