2. Juli
curt präsentiert: St. Helena Doom Fest IV

Das Faultier zum Krafttier

Alle Jahre wieder im Juli schlägt sie, die Stunde des Doom-Metal. Was heuer auch der Titel der Neuauflage des computergeschichte-schreibenden Egoshooters ist, verbindet der geneigte Metalhead mit brachialen Soundwänden in Slowmotion. Doom ist kein einfaches Genre, dennoch sprießen Talente allerorts aus dem Boden, um der Entdeckung der Langsamkeit auch auf musikalischem Terrain zu frönen.

Auf dem St. Helena Doom Festival bietet das Feierwerk ein altbewährtes Showcase aus Newcomern und alten Helden dieser unheilvollen Gehörgangmassage. Doch es geht nicht nur auf der Klaviatur des Faultiers zur Sache. Angeführt wird das diesjährige Line-up durch das italienische Power-Trio Ufomamut und ihrer einzigarten psychedelischen Sludge-Spielart.

Weitere Gipfelmeister der monolithischen Riffs sind u.a. die ebenfalls aus Italien stammenden Grime, die Niederländer Wegedood, Belgiens Hemelbestormer, die Kölner Jungs von ULTHA und zu guter Letzt die NRW-Doomler von Morast.

Sechs Bands präsentieren also Altes und Neues aus einer dunkel verstrickten Welt, die aufgeladen ist von apokalyptischen Versatzstücken, okkulten Bilder, prähistorischem Getier und der Farbe Schwarz. Doom, das is nicht jedermanns Sache, das sechste Volume des Doom-Festivals gehört aber mit Sicherheit zu einem der interessantesten Schwermetall-Rituale, die das sonst sonnengeküsste München zu bieten hat. Da der Sommer ohnehin auf sich warten lässt, lohnt sich ein Abstieg in dicke Nebelschwaden, unterlegt vom monströsen Sound aus allen Ecken Europas.

Lasst euch einladen in ein tiefgründiges Sounduniversum und starrt mit uns in den Abgrund. Tiefer sind die Instrumente dieses Jahr garantiert nirgendwo gestimmt. Live Slow, Die Old am 2. Juli im Feierwerk.

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!


curt präsentiert: St. Helena Doom Fest IV >> Facebook // 2. Juli im Feierwerk (Kranhalle) // Live: Ufomammut, Grime, Wegedood, Hemelbestormer, ULTHA, Morast // Beginn: 17.30 Uhr // Tickets VVK: 20 Euro zzgl. Gebühren