Gehört: Have You Ever Seen the Jane Fonda VHS? – Jazzbelle 1984 / 1988

Have You Ever Seen the Jane Fonda Aerobic VHS? Das jetzt nicht. Aber in der Flohmarktkiste steht die Doppel-LP Fitness Dancing, Aerobic mit Sydne Rome. Ich bin also bestens vorbereitet für den schweißtreibenden Wohnzimmersport. Enorm in Form präsentiert sich auch das trashige Punk-Pop-Trio auf dem neuen Album Jazzbelle 1984 / 1988.

Die drei Finninnen und Finnen bekennen sich voll und umfänglich zu Dynamik, Rhythmik und Instrumentierung der großen Aerobic-Welle in den 80ern. Egal ob Low- oder High-Impact, der Fuß muss immer voll abrollen und die Hüfte schön schwingen. Dabei darf der Sound gerne ein wenig synthetisch erzeugt werden. Casio first – Gretsch second, third oder auch überhaupt nicht. Inspiriert von den süßen Melodien der Beach Boys bis hin zur unterkühlten Kalter-Krieg-Ästhetik der NDW lärmen sich Susanna Stemma-Shvola, Ekku Lintunen und Janne-Petteri Pitkälä schmerzbefreit, herzkreislaufschonend und feierfreudig durch die 11 Songs ihres Zweitwerks. Stellt euch vor, Cerny Ramone – der Verschollene – zerrt seine Bontempi-Orgel aus dem Keller und feiert mit den Mädels von Bananarama eine phonstarke Disco-Party im CBGBs. So geht Popgymnastik heute. Wodka-Kirsch-Shots und Robert de Niro’s Waiting inklusive.


Have You Ever Seen the Jane Fonda VHS? – Jazzbelle 1984 / 1988 // VILD Records / Cargo Records //  VÖ: 19.01.2018 // Soundcloud // Facebook